Nelly Raus

Marie-Hélène Raus

Pseud.: Noëlle Noli

Grosny () - Brüssel ()


Foto: Nelly Raus
Nelly Raus
Foto: ©

Nelly Raus war die Tochter eines Luxemburgers und einer Weißrussin. Ihr Vater arbeitete in der tschetschenischen Ölindustrie. Sie verbrachte ihre Jugend in Tschetschenien und Luxemburg. Nelly Raus war Sekretärin von Marcel Noppeney. In den 30er Jahren zog sie nach Brüssel und leitete dort eine Buchhandlung.

Nelly Raus veröffentlichte seit 1932 Filmrezensionen in l'Indépendance luxembourgeoise. 1934 und 1935 war sie korrespondierendes Mitglied der Marseiller Zeitschrift Information cinématographique für Luxemburg und Belgien. Zwischen 1937 und 1951 veröffentlichte Nelly Raus psychologische Erzählungen in Les Cahiers luxembourgeois, in denen in der Form des inneren Monologs Gefühle und Ängste dargestellt und das Scheitern zwischenmenschlicher Beziehungen geschildert werden. Der Roman Il neigeait à Val Fex, eine Liebesgeschichte zwischen einer jungen Ärztin und ihrem Kollegen, erschien unter dem Pseudonym Noëlle Noli.

Sandra Schmit

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Il neigeait à Val Fex
Noëlle Noli (Nelly Raus) [Autor(in)]
1975
FRE
1975

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Nelly Raus
Hollywood
Nelly Raus
Indépendance luxembourgeoise (L')
Nelly Raus
Information cinématographique
Nelly Raus
Luxembourg. journal du matin politique et littéraire
Nelly Raus
Luxemburgerin (Die). Zeitschrift für die gesamten Fraueninteressen Luxemburgs
Nelly Raus

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Muriel Schroeder
1994 Le statut de la femme dans quelques romans luxembourgeois de langue française. [Mémoire scientifique = Wissenschaftliche Abschlussarbeit]. 1994

Mitgliedschaft

Name
SELF / S.E.L.F. - Société des écrivains luxembourgeois de langue française
Zuletzt geändert 16.10.2018