Gast Zangerlé

Gaston Zangerlé

Pseud.: gz ; Lee Stone

Luxemburg


Foto: Gast Zangerlé
Gast Zangerlé
Foto: ©

Gast Zangerlé besuchte die Primärschule in Cessingen und das Lycée Michel Rodange in Luxemburg, bevor er Soziologie und Stadtethnologie an der Universität Straßburg studierte. Im Rahmen seiner Doktorarbeit erarbeitete er zusammen mit den Einwohnern des Luxemburger Stadtgrunds ein urbanistisches Sanierungsprojekt. Darauf folgten weitere Studien für den Fonds pour le logement à coût modéré. Dann arbeitete er zwei Jahre als Erzieher in einer Tagesstätte.

Gast Zangerlé, der schon als Schüler in Le Républicain Lorrain und Auto-Revue geschrieben hatte, trat 1985 in die Dienste der Éditions Saint Paul als Mitarbeiter von Luxemburger Wort, Lëtzebuerger Sonndesblad, Luxemburger Marienkalender, Die Warte-Perspectives und nos cahiers. Von 1987 bis 1997 leitete er den dortigen Buchverlag: Er war Herausgeber der Kinderzeitschrift Zack und zwischen 1989 und 1996 der Dokumentarreihe für Kinder A la découverte de…/ Wir entdecken…. Er stellte die Bibliographie de l'Imprimerie Saint-Paul 1886-1986 zusammen.Von 2004 bis 2008 war Gast Zangerlé einer der stellvertretenden Direktoren der Éditions Saint Paul. Seit 2008 ist er Geschäftsführer und Direktor der Redaktion der Editions Revue. Von 1987 bis 1997 war Gast Zangerlé Präsident der Fédération luxembourgeoise des éditeurs de livres.

In Zack schrieb Gast Zangerlé regelmäßige Rubriken und Abenteuergeschichten, teilweise unter dem Pseudonym Lee Stone. Im Comicbereich verfasste er zwei Bände um Den Tun an de Frunnes, illustriert von Pierre Decock, und übersetzte De verschlofene Kinnek. Zentrales Thema seines Jugendbuches E Gesiicht voller Speechelen ist der Radsport. Selbst Radfahrer, legte er zudem Bücher über Josy Barthel und den luxemburgischen Sport vor, vor allem über die Radsportler Charly Gaul, Mett Clemens, Elsy Jacobs und die Tour de France. Er ist Herausgeber der vierbändigen Reihe Luxemburger Sportler des 20. Jahrhunderts von Chrëscht Beneké (2010-2012). 2018 wird Gast Zangerlé auch kabarettistisch tätig als einer der Co-Autoren der Revue 2018 der Vereinigung Nei Revue.

Nicole Sahl

Eigene Übersetzungen und Adaptationen

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
De verschlofene Kinnek. Dem Nicky Bommel séng Aventuren. An d'Lëtzebuergescht gesat vum Gast Zangerlé
Piet Wijn [Autor(in)]
Thom Roep [Comiczeichner(in)]
Gast Zangerlé [Übersetzer(in)]
1989
LTZ
1989

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
ALP. art + littérature + politique
Gast Zangerlé
Auto-Revue
Gast Zangerlé
Flydoscope. magazine de Luxair
Gast Zangerlé
Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen
Gast Zangerlé
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
gz
Gast Zangerlé
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Gast Zangerlé
nos cahiers. Lëtzebuerger Zäitschrëft fir Kultur
Gast Zangerlé
Républicain Lorrain. est-journal : grand régional d’information, quotidien indépendant
Gast Zangerlé
Revue / Lëtzebuerger illustréiert Revue
Gast Zangerlé
Warte (Die) = Perspectives. Supplément culturel du Wort
Gast Zangerlé
Zack
Lee Stone
Gast Zangerlé

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
E Gesiicht voller Speechelen. Illustréiert vum Carlo Schneider [1994] 1994
Tun, Frunnes a Co.. Décke Gas! 2015 2015

Mitgliedschaft

Name
Revue (Theater)
Zuletzt geändert 04.04.2018