Claudine Muno

C. Muno

Pseud.: cm

Luxemburg


Foto: Claudine Muno
Claudine Muno
Foto: ©

Claudine Muno besuchte die Grundschule in Petingen und ab 1991 die École privée Fieldgen in Luxemburg. Nach dem Abitur 1998 und einem Aufenthalt an der Miami University (Oxford, Ohio) studierte sie Geschichte von 1998 bis 2000 und von 2000 bis 2001 Anglistik in Luxemburg. In Straßburg beendete sie 2003 ihr Studium der Geschichte mit einer Arbeit über den Zweiten Weltkrieg im luxemburgischen Kunst- und Dokumentarfilm. Claudine Muno schrieb ab 1998 Beiträge für das Feuilleton in Luxemburger Wort und Télécran und arbeitete von 2004 bis Sommer 2005 als Kulturredakteurin bei WOXX. Seitdem gibt sie am Gymnasium Neie Lycée Musik- und Theaterunterricht.

Claudine Muno publiziert Romane, Erzählungen, Kindergeschichten, Comics und Theaterstücke in englischer, französischer, deutscher und luxemburgischer Sprache. Claudine Muno, die als 14 jährige mit der Kurzerzählung Nilpferd in der Frauenzeitschrift prima (03/1994) debütierte, schreibt vor allem Adoleszenz- und Familiengeschichten, in die sie phantastische und märchenhafte Elemente integriert. Sie beschreibt in ihrem Werk, darunter dem im Rahmen des Act-In-Festivals aufgeführten Theaterstück Speck, wie abweichendes Sozialverhalten öffentlich bewertet und geahndet wird. In ihrer Gesellschaftskritik Luxemburgs entlarvt sie die Gefangenschaft des Einzelnen in Denkstrukturen und Regelsystemen und zeigt Wege auf, die Sehnsucht nach Freiheit und individueller Selbstentfaltung zu befriedigen. Claudine Muno bedient sich in ihren poetologisch reflektierten Texten spielerisch-ironischer Metaphern und grotesker Sichtweisen. Das Comicheft d'welt geet ënner, nils poulet thematisiert die Schwierigkeiten beim Schreibprozess und parodiert die Schriftstellerexistenz. Grotesk-surrealistische Lebensläufe in einem das Besondere ablehnendenden sozialen Umfeld entwirft sie in Dat klengt Buch vun der Doudangscht und La Mamouthe.

Zusammen mit Pascale Junker schrieb Claudine Muno mehrere Kinderbücher in luxemburgischer Sprache, in denen soziales Rollenverhalten, das Primat der Phantasie und Toleranz reflektiert werden z. B. Dem Zoe seng Geschichten , D'Zoe , Draachen a Siweschléifer. Sie ist Mitglied des LSV.

Claudine Muno ist darüber hinaus auch Songwriterin. 1999 gründete sie die Band Soma. Sie veröffentlichte die Musikalben Fish out of Water (1998) sowie zusammen mit der Musikgruppe Luna Boots faith + death + love (2004), Monsters (2006), Petites chansons méchantes (2007) und Noctambul (2010).

2004 wurde der Roman frigo mit dem Servais-Preis ausgezeichnet. 2005 erhielt Claudine Muno den IKB-Jugendpreis.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
The moon of the big winds. Story
Claudine Muno [Autor]
1996
ENG
1996
Träume, aus denen man zu spät aufwacht. Roman
Claudine Muno [Autor]
1997
DEU
1997
Dem Zoe séng Geschichten. Geschichte fir Kanner. [Am Huesestot - Hexen a Kamellen - Schockelasbotterfangeren]
Claudine Muno [Autor]
1998
LTZ
1998
21. Roman
Claudine Muno [Autor]
1999
FRE
1999
D'Zoe, Draachen a Siweschléifer. Geschichte fir Kanner
Claudine Muno [Autor]
1999
LTZ
1999
De Fleeschkinnek. Roman
Claudine Muno [Autor]
2002
LTZ
2002
Frigo. Roman
Claudine Muno [Autor]
2003
LTZ
2003
Koma. Roman
Claudine Muno [Autor]
2005
LTZ
2005
d'welt geet ënner, nils poulet
Claudine Muno [Autor]
2006
LTZ
Sonstiges > Comics, Cartoons
2006
Moundkälwer. Roman
Claudine Muno [Autor]
2007
LTZ
2007
Dat klengt Buch vun der Doudangscht. Geschichten
Claudine Muno [Autor]
2009
LTZ
2009
La Mamouthe
Claudine Muno [Autor]
2011
FRE
2011
Komm net kräischen
Claudine Muno [Autor]
2015
LTZ
2015

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Claudine Muno
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
C. Muno
Claudine Muno
Prima
Claudine Muno
Télécran. das Luxemburger Magazin
Claudine Muno
WOXX / Grénge Spoun. déi aner Wochenzeitung = l’autre hebdomadaire
Claudine Muno

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1996 Claudine Muno: The Moon of the Big Winds In: Livres-Bücher 05.03.1996. S. IV.
Henri Fischbach
1997 Claudine Muno im Gespräch mit der Zeitung: "Träume sind interessanter als das wirkliche Leben" In: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek 01.01.1997, S. 9.
Karoline Maes
2000 Claudine Muno: Multitalent gegen Materialismus In: Woxx 20.10.2000, S. 9.
2002 Dat nationalt Ierflach In: d'Lëtzebuerger Land 09.08.2002, S. 19.
2003 der aufstand der allliteraten. eine subjektive chronologie des zickzackkurses der federhalter. notizen zur entwicklung der luxemburger literatur in der zweiten jahrhunderthälfte
Unbekannt
2005 IKB-Jugendpreis 2005: Luxemburger Künstlerin zuerkannt: Schriftstellerin Claudine Muno erhält ihren Preis am 29 September. In: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek - n°183, 22.09.2005, p. 25
2005 Laudatio auf Claudine Muno, Preisträgerin der IKB:Winnie Poo's Signale von einem fremden Planeten. In: récré. - n°21, 2005, p. 142-148
2005 Précis d’histoire de la littérature en langue luxembourgeoise
2005 Remise du Prix Servais 2004 à Madame Claudine Muno
2005 Vu Lützelmänner a Lützelfraen. Eloge fir de "Frigo" vum Claudine Muno. In: Remise du Prix Servais 2004 à Madame Claudine Muno, p. 9-14
2005 Winnie Poo's Signale von einem fremden Planeten. Laudatio auf Claudine Muno, Preisträgerin der IKB. In: récré 21 (2005), S. 142-148.
[2009] Bibliographie sélective de Claudine Muno, avec articles et contributions, faite par le CNL [jusqu’en 2009]
Annie Gaspard
2009 Claudine Muno ou l'écriture enchantée. In: Arts et Lettres 2009, n° 1, p. 111-114
2010 Les Etats-Unis d’Amerique dans la littérature viatique francophone luxembourgeoise contemporaine. In: récré Nr. 25 (2010), p. 169-185
Godefroy Gordet
2011 Claudine Muno, jouer avec les mots. [Entretien]. In: Bold 2 (avril-mai 2011), p. 46-48.
2011 Tout sauf monotone [sur la musique de Claudine Muno]. In: WOXX 19.08.2011, p. 4.
2012 Monophona ou munotonie? Un nouvel enregistrement de Claudine Muno. La musicienne explore les piste de l'électronique. In: Luxemburger Wort 18.10.2012, p. 14
Josée Zeimes
2015 „Ballottés entre deux pays“. In: Le Jeudi, n°13, 26.03-01.04.2015, p.24 [zu: Furcht und Wohlstand im Luxemburger Land]
Fabienne Gilbertz
2015 „"Don't laugh, because it's true". Sammelband "Migrant" verbindet humorvolle und ernsthafte Blicke auf das Thema Migration“. In: Livres = Bücher, mai-juin 2015, p.12
Josée Hansen
2015 „Faut pas être raciste“. In: d'Lëtzebuerger Land, 27.03.2015, p.15 [zu: Furcht und Wohlstand im Luxemburger Land]
Unbekannt
2005 IKB-Jugendpreis 2005 an Claudine Muno überreicht. In: Lëtzebuerger Journal - n°190, 1/2.10.2005, p. 29

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr
The moon of the big winds. Story 1996
Träume, aus denen man zu spät aufwacht. Roman 1997
Dem Zoe séng Geschichten. Geschichte fir Kanner. [Am Huesestot - Hexen a Kamellen - Schockelasbotterfangeren] 1998
21. Roman 1999
D'Zoe, Draachen a Siweschléifer. Geschichte fir Kanner 1999
De Fleeschkinnek. Roman 2002
Frigo. Roman 2003
Koma. Roman 2005
Dat klengt Buch vun der Doudangscht. Geschichten 2009
La Mamouthe 2011
Komm net kräischen 2015

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Concours littéraire national Auszeichnung - Fantastische Erzählung Crickets; publié dans Contes fantastiques. Echternach 2001 2000
Prix Servais Servais-Preis Frigo 2004
Preis zur Förderung junger Künstler in Luxemburg (ex-IKB-Stiftung International) IKB-Jugendpreis 2005
Mérite culturel Pétange 2008
Lëtzebuerger Buchpräis (Lëtzebuerger Bicherediteuren) Lëtzebuerger Buchpräis (Literatur) Dat klengt Buch vun der Doudangscht 2010
Lëtzebuerger Buchpräis (Lëtzebuerger Bicherediteuren) Lëtzebuerger Buchpräis (Literatur) Komm net kräischen 2016

Mitgliedschaft

Name
Cabarenert
LSV - Lëtzebuerger Schrëftstellerverband [1985-2016]
MASKéNADA
Zuletzt geändert 14.07.2017