Marguy Krier

Marguy Krier-Bäuerle

Luxemburg


Foto: Marguy Krier
Marguy Krier
Foto: ©

Marguy Krier ging in Beringen zur Grundschule. Nach Sekundarstudien am Pensionat Sainte Anne in Ettelbrück (1967-1970) und am Pensionat Fieldgen (1970-1974) wurde sie zur Kindergärtnerin ausgebildet. Bis auf eine Unterbrechung von 1986 bis 1991 arbeitet sie seit 1976 in Wiltz. Marguy Krier hat eine Weiterbildung zur Psychodrama-Assistentin (2001-2003) gemacht und ist seither Psychodrama-Leiterin.

Marguy Krier schreibt Naturgedichte, u. a. in Anthologien und in Les Cahiers luxembourgeois. Charakteristisch für ihre Lyrik sind Anthropomorphisierungen und die Beschreibung von Naturphänomenen. Sie schreibt auch sozialkritische Gedichte, in denen sie traditionelle Frauenbilder in Frage stellt und für die Gleichheit von Menschen unabhängig von Geschlecht und Rasse eintritt. Die Kindergedichtsammlung Zi Za Zo richtet sich an Kinder aus der Vorschule. Loftblosen (ca. 2013) ist ein Mal-, Bastel- und Lesbuch für die Vorschule mit Liedern von Marguy Krier.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Dobaussen - Dobannen. Gedichter
Marguy Krier-Bäuerle (Marguy Krier) [Autor(in)]
2003
LTZ
2003
Zi Za Zo
Marguy Krier-Bäuerle (Marguy Krier) [Autor(in)]
2004
LTZ
2004

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Marguy Krier-Bäuerle
Zuletzt geändert 10.03.2018