Yorick Schmit

Esch/Alzette


Foto: Yorick Schmit
Yorick Schmit
Foto:

Yorick Schmit absolvierte die Grundschule in Tetingen und, von 1998 bis 2005, das Gymnasium Lycée Hubert Clément in Esch/Alzette. Danach studierte er von 2005 bis 2011 an der Universität des Saarlandes, wo er den Abschluss eines Magisters in Germanistik und Amerikanistik erlangte. Von 2010 bis 2011 absolvierte er die Weiterbildung « Lëtzebuerger Sprooch a Kultur » an der Universität Luxemburg. Von 2012 bis 2013 arbeitete er zunächst für das Musée national de la Résistance in Esch/Alzette, und anschließend im öffentlichen Dienst. Seit 2013 ist er als freier Arbeiter beim Radio 100,7 tätig. Seit 2015 arbeitet er in der Luxemburger Nationalbibliothek.

2014 veröffentlichte Yorick Schmit Paenitentia, eine kurze Erzählung auf Luxemburgisch, die nach dem Zweiten Weltkrieg abspielt und den Angststörungen eines Pfarrers folgt, den die Erinnerung an seinen in Hinzert hingerichteten Bruder quält. Am Beispiel des von Schuldgefühlen geplagten Protagonisten erforscht der Autor die Konfrontation mit der Vergangenheit und die Möglichkeit des Verzeihens. 2018 erschien Der Geruch der Erde nach dem Regen, ein Band mit sechs Erzählungen, zwei davon auf Luxemburgisch, die anderen in deutscher Sprache. Die darin enthaltenen Geschichten spielen zwar zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Lebenswelten, doch die Bezüge zur Minette-Region im Süden Luxemburgs finden sich in jeder von ihnen wieder. Mithilfe seiner Beobachtungsgabe hält der Autor die meist tragischen Ereignissen ausgelieferten menschlichen Schicksale (nukleare Verwüstung, Zweiter Weltkrieg, Tod eines Kindheitsgefährten...) fest im Blick und erfasst dabei das Heranreifen eines Gefühls, das Erwachen eines Bewusstseins, lässt die Geschichte und die Vergangenheit wieder auferstehen, ebenso wie die bewussten oder unbewussten Kämpfe seiner Protagonisten im Hier und Jetzt oder für ihre Zukunft. Die beschreibenden, manchmal gar kontemplativen Passagen lassen zudem Yorick Schmits ganz besonderes Interesse an der Natur, ihrer Entwicklung, ihrem Rhythmus und ihrer Sprache erkennen, die er gerne mit den menschlichen Lebenszyklen in Verbindung bringt.

Yorick Schmit wirkte an den Publikationen Between shade and darkness (2013) des Musée national de la Résistance und Trouvailles (2014), Korrekturspuren.Textmetamorphosen (2015) und Aufbewahrt ! (2017) des CNL sowie Quo vadis Europa? (2015) der Walfer Büchertage mit. Er lieferte auch Beiträge für die Zeitschriften Galerie und forum. Viele seiner Beiträge widmen sich dem Autor Lex Jacoby. 2018 veröffentlichte er eine kurze Erzählung (Vogelflug) in der Zeitschrift nos cahiers.

Ludivine Jehin

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
forum. fir kritesch Informatioun iwer Politik, Kultur a Relioun
Yorick Schmit
Galerie. Revue culturelle et pédagogique
Yorick Schmit
nos cahiers. Lëtzebuerger Zäitschrëft fir Kultur
Yorick Schmit

Weblinks

Zuletzt geändert 13.11.2018