Laurence Klopp

Luxemburg


Foto: Laurence Klopp
Laurence Klopp
Foto:

Laurence Klopp besuchte von 1975 bis 1981 die Grundschule in Limpertsberg und von 1981 bis 1989 das Lycée de garçons. Das Schuljahr 1986/1987 verbrachte sie an einer High School in Georgia (USA). Sie studierte Wirtschaftswissenschaft, mit einem Schwerpunkt auf Entwicklungshilfe, am Institut Catholique des Hautes Etudes Commerciales (ICHEC) in Brüssel (1989-1993) und an der Université catholique in Louvain-la-Neuve (1993-1994), wo sie ein weiterführendes Diplom in Geschichte, Kultur und Wirtschaft der Entwicklungsländer erlangte. Von 1994 bis 1996 arbeitete sie zunächst als stellvertretende Wirtschaftsberaterin für die Delegation der Europäischen Union in Mauritius, danach zwei Jahre lang als unabhängige Beraterin. Von 1998 bis 1999 war sie stellvertretende Wirtschaftsberaterin für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) in Conakry (Guinea), sodann ein Jahr lang Programmbeauftragte im Außenministerium in Luxemburg. Von 2000 bis 2002 war sie als Senior consultant für eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Luxemburg tätig. Seit März 2002 arbeitet sie als unabhängige Wirtschafts- und Organisationsberaterin. Daneben ist sie im humanitären Bereich aktiv, unter anderem innerhalb der Emergency Rescue Unit (ERU) BeNeLux des Roten Kreuzes.

2014 veröffentlichte Laurence Klopp ihr erstes Buch, La dame à la mise en plis mauve. In diesem Werk folgt sie in vier Kurzgeschichten abwechselnd den Erlebnissen eines Mannes, der einem Geschichtenverkäufer begegnet, eines weiteren Mannes, der sich die möglichen Leben einer älteren Tretrollerfahrerin vorstellt, einer Studentin, welche eine erstaunliche alte Dame mit lila Haarfarbe kennenlernt, und einer jungen Frau, die scheinbar mit der Paranoia ihrer Freundin konfrontiert wird. Die Autorin befasst sich in den Geschichten mit den kleinen Geschehnissen des Alltags und vernetzt die Porträts zerbrechlicher Figuren welche sich in meist fantasievollen, spielerischen, manchmal schrägen Welten bewegen.

2017 veröffentlicht sie Brèves [re]trouvailles, ein Band, der, ähnlich wie ihr erstes Buch, fünf kurze Erzählungen beinhaltet, die um nur scheinbar unbedeutende, sich in surrealistischen Welten bewegende Figuren kreisen, wobei Laurence Klopp ihre besondere Zuneigung für die Figur der älteren Dame bestätigt und mehrmals auf den belgischen surrealistischen Schriftsteller und Dichter Louis Scutenaire verweist. Anhand von Schilderungen unerwarteter Begegnungen und unvorhergesehener Entwicklungen gibt die Autorin Einblicke in die Persönlichkeiten eines Fensterputzers, einer fiktiven Luxemburger Literatin oder eines Löwenzahn-Liebhabers.

2014 wurde La Dame à la mise en plis mauve mit dem Spezialpreis der Jury beim Lëtzebuerger Buchpräis ausgezeichnet.

 

Ludivine Jehin

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Dominique Sander-Emram
2017 Laurence Klopp ... : une jeune femme cheveux au vent. In : Femmes magazine, Nr. 160, 06.2015, p.8-9

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Lëtzebuerger Buchpräis (Lëtzebuerger Bicherediteuren) Lëtzebuerger Buchpräis (Spezialpreis der Jury) La dame à la mise en plis mauve 2014
Zuletzt geändert 01.12.2017