Ferny Hentges-Wagner

Luxemburg


Foto: Ferny Hentges-Wagner
Ferny Hentges-Wagner
Foto:

Ferny Hentges-Wagner besuchte von 1954 bis 1960 die Grundschule in Luxemburg/Belair und ab 1960 zunächst die École privée Notre-Dame Sainte-Sophie, dann das Lycée de jeunes filles, an dem sie 1968 Abitur machte. Von 1968 bis 1972 durchlief sie eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester am Institut d’Études Paramédicales in Lüttich (B). Von 1972 bis 1986 arbeitete sie an verschiedenen Kinderkliniken in Lüttich, Bern und Luxemburg. Von 1986 bis 2002 war sie im Rahmen der PSELL-Studie (Panel Socio-Économique Liewen zu Lëtzebuerg) wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre d'Études de Populations, de Pauvreté et de Politiques Socio-Economiques (CEPS/INSTEAD). Gleichzeitig betreute sie als Koordinatorin das Austauschprogramm Europäisches Volontariat älterer Menschen. Von 2002 bis 2014 arbeitete sie als Trauerbegleiterin beim Palliativverein Omega 90. In dieser Funktion leitete sie auch das Projekt Omega mécht Schoul. Seit Herbst 2014 ist sie freie Mitarbeiterin bei Omega 90.

Das von ihr selbst illustrierte Kinderbuch Ich möchte nicht mehr so traurig sein! ist Ferny Hentges-Wagners erste literarische Publikation. Es schildert in einer an den jugendlichen Leser gerichteten Erzählweise die verschiedenen Phasen der Trauer aus der Perspektive der zwölfjährigen Joy, die ihre Schwester durch einen plötzlichen Unfalltod verliert. Joy lernt, mit dem Verlust umzugehen und die Erinnerung an ihre Schwester positiv in ihr Leben einzubinden.

 

Nathalie Jacoby

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr
Ich möchte nicht mehr so traurig sein! Ein Kinderbuch über Geschwistertrauer 2016
Zuletzt geändert 14.08.2017