Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Gust Graas


Foto:
© Wolfgang Osterheld

Gust Graas

Gustave Graas
Esch/Alzette Luxemburg

Gust Graas ist der Vater von Marc Graas. Er besuchte das Gymnasium in Echternach und das Lycée de garçons in Luxemburg. Von der Wehrmacht zwangsrekrutiert, desertierte er und versteckte sich bis zum Ende des Krieges. Ab 1945 studierte er Jura an den Cours supérieurs in Luxemburg, Louvain und Paris. 1950 machte er ein Praktikum als Rechtsanwalt in Luxemburg. 1949 gründete er mit dem Geistlichen Ed Kinnen die Jeunesse fédéraliste, 1951 war er Mitbegründer der Jugendsektion der CSV. Ab 1952 arbeitete Gust Graas als Generalsekretär der Compagnie luxembourgeoise de radiodiffusion, später RTL, deren Generaldirektor er in den 1970er Jahren wurde. Er war Mitbegründer der Fluggesellschaft Luxair, der er 20 Jahre lang vorstand. Nach seiner Pensionierung 1989 lebte er meistens auf Mallorca.

Gust Graas ist Maler und Bildhauer. Seine Werke wurden in Luxemburg und im Ausland ausgestellt. Der Ausstellungskatalog Lumière, ombre et passion (1999) vereinigt Bilder von Gust Graas und Gedichte von Anise Koltz, während ein anderes seiner Werke 2009 neben einem Gedicht von Nico Helminger in dem Künstlerbuch Special gift erschien. Gust Graas hat in zwei Bänden Künstlerimpressionen veröffentlicht, wovon Auszüge vorab in Les Cahiers luxembourgeois erschienen waren. Der Band Notes d'atelier & peintures thematisiert, in Prosa und freier Versform, die Gefühle und Gedanken des Künstlers während des künstlerischen Schaffens. Bilder und philosophische Betrachtungen ergänzen sich darin gegenseitig. Im deutsch-französisch-spanischen Band Les Années espagnoles, der ein Gedicht von Liliane Welch über Gust Graas und Betrachtungen von Lex Jacoby über dessen Bilder enthält, setzt sich Gust Graas philosophisch mit dem Schaffensprozess auseinander.

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Sonstige Mitarbeit

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
    Verwendete Namen
    Gust Graas

Sekundärliteratur

Auszeichnungen

Mitgliedschaft

  • RTL / Radio Luxemburg

Archiv

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Gust Graas. Unter: , aktualisiert am 07.05.2021, zuletzt eingesehen am .