Agnès Kralj

Agnès Kralj-Majerus

Pseud.: AgKra

Luxemburg


Foto: Agnès Kralj
Agnès Kralj
Foto: ©

Agnès Kralj schloss ihre Sekundarstudien am Lycée Hubert Clement in Esch/Alzette ab und wurde anschließend an der Fachhochschule in Würzburg zur Dolmetscherin und Übersetzerin ausgebildet. Von 1963 bis 1968 arbeitete sie als Übersetzerin und Sprachlehrerin in Frankreich, Deutschland, England und Spanien. Nach ihrer Rückkehr nach Luxemburg unterrichtete Agnès Kralj Englisch in Abendkursen und schrieb als freie Mitarbeiterin Artikel zu sozialen oder lokalen Themen in Luxemburger Wort, Télécran, Marienkalender und Carrière. Ihrem Engagement für Frauen und Familie zufolge war sie von 1994 bis 2002 bei der Familiengewerkschaft AFP tätig, u. a. zuständig für die Pressearbeit. Sie ist auch eingagiert im Vorstand der NRO d'Gemeng Suessem hëlleft.

In Carrière erschienen erste Kurzgeschichten von Agnès Kralj Von wegen Provinz ist eine Sammlung von 20 humorvollen Erzählungen alltäglicher Erlebnisse mit ihrem Hund, ihrer Familie und ihrer zerstreuten Freundin Fritzi. In Suessemer Veiléinercher erzählt sie Anekdoten und beschreibt Originale aus ihrer heimatgemeinde Sassenheim. Sie beteiligte sich auch an zahlreichen lokalgeschichtlichen Veröffentlichungen ihrer Heimatgemeinde, etwa Eng Gemeng an hir Geschicht (2007) oder Harmonie de Soleuvre 1907 - 2007 [2008].

Nicole Sahl

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Carrière. Eischte Lëtzebuerger Fraëmagazin
Agnès Kralj
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
AgKra
Agnès Kralj
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Agnès Kralj
Télécran. das Luxemburger Magazin
Agnès Kralj
Zuletzt geändert 03.02.2015