Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Gaëlle Bracker


Foto:
© Gaëlle Bracker

Gaëlle Bracker

Colombes ()

Gaëlle Bracker besuchte die Grundschule und ab 1994 das Collège Carnot und das Lycée Simone Weil in Dijon (F). Von 2002 bis 2003 studierte sie Pharmazie an der Universität Dijon und von 2003 bis 2006 machte sie eine Hochschulausbildung am Institut de Formation en Soins Infirmiers in Paris. Von 2006 bis 2009 arbeitete sie als Krankenpflegerin in der Notaufnahme in Clichy (F) und von 2010 bis 2018 in der Notaufnahme eines Krankenhauses in Luxemburg. Seitdem ist sie in der Patientenaufnahme einer kardiologischen Abteilung tätig.

Gaëlle Bracker schreibt autobiografisch geprägte Bücher, in denen sie ihre seelische Misshandlung im Kindesalter mit Humor und aus der erzählerischen Distanz schildert. Dabei spielen vor allem die Mutter-Tochter-Beziehung und die Funktion der Eltern bei der Entwicklung eines Kindes eine zentrale Rolle. So erscheint zunächst das Kinderbuch Les Aventures de July (2021), in dem die Autorin in Märchenform auf komplexe Fragen über ihre Familie und ihren persönlichen Werdegang eingeht. Das Buch enthält Zeichnungen der Autorin und erzählt die Geschichte der 8 Jahre alten July, die mangels einer liebevollen Familie gezwungen ist unter der Obhut eines bösen Drachen aufzuwachsen. Darauf folgt der Roman Un jour, ton prince viendra… ou pas ! (2022), der sich vor allem an eine erwachsene Leserschaft wendet. Das Buch behandelt Themen wie das emotionale Wohlergehen in der Familie, die Folgen von seelischer und körperlicher Misshandlung und die positiven Wege einer achtungsvollen und glücksorientierten Lebensführung.

Dieser Artikel wurde verfasst von Pascal Seil

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Seil, Pascal: Gaëlle Bracker. Unter: , aktualisiert am 08.07.2024, zuletzt eingesehen am .