Charly Knorr

Charles Knorr; Émile Charles Knorr

Soultzeren () - Mulhouse ()


Charly Knorr war freischaffender Maler und Schriftsteller. Er erhielt seine künstlerische Ausbildung in Mulhouse, spezialisierte sich auf Pastell- und Ölmalerei und nahm 1926 am Salon de Paris teil. Ende der 1920er bis Anfang der 1930er Jahre lebte er teilweise in Paris, teilweise in Echternach, da er mit der Echternacherin Madeleine Spang verheiratet war. In den 50er Jahren war er Präsident der Künstlervereinigung von Mulhouse und stellte im Elsass und in der Galerie Duncan in Paris aus.

Während seines Aufenthaltes in Luxemburg veröffentlichte er La petite Suisse luxembourgeoise und Die kleine Luxemburger Schweiz mit zahlreichen Bildern des Müllertals und des Öslings sowie mit beschreibenden Gedichten zu Landschaft und Denkmälern.

Nicole Sahl

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Die kleine Luxemburger Schweiz. Text und Illustration von Charly Knorr
Charles Knorr (Charly Knorr) [Autor(in)]
[1927]
DEU
1927
La petite Suisse luxembourgeoise. Texte et illustrations Charly Knorr
Charly Knorr [Autor(in)]
[1927]
FRE
1927

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1931 Brief an einen Maler [zu einer Ausstellung von Charles Knorr in Echternach]. In: Escher Tageblatt 22.8.1931
1977 Ein Maler Echternachs. In: Tageblatt 14.11.1977, S. 9
François Lotz
1987 Artistes-Peintres Alsaciens de jadis et de naguère (1880-1982). Kaysersberg 1987, p. 186
Jos. A. Massard
2012 Charly Knorr, der elsässische Maler der Kleinen Luxemburger Schweiz. In: Lëtzebuerg Journal, 20.6.2012, S. 22
Zuletzt geändert 14.02.2014