Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Léon Bollendorff


Foto:
© Collection CNL

Léon Bollendorff

Leo Bollendorff
Wasserbillig Luxemburg

Pseudonyme: L.B.

Léon Bollendorff ist der Sohn eines Eisenbahners. Er studierte nach dem Abitur am Athenäum Philosophie und Philologie in Luxemburg, Paris und Wien. Ab 1939 unterrichtete er als Gymnasiallehrer Deutsch in Esch/Alzette. Als Mitglied des Widerstandes wurde er 1942 in Arbeits- und Konzentrationslager deportiert, zunächst nach Hinzert und schließlich nach Lublin (Polen). Nach dem Krieg unterrichtete Léon Bollendorff Deutsch am Athenäum. Von 1963 bis 1969 war er Oberinspektor für das Primärschulwesen.

Ab 1955 vertrat Léon Bollendorff die CSV im hauptstädtischen Gemeinderat, ab 1961 war er erster Schöffe. Von 1969 bis 1994 war er Mitglied der Abgeordnetenkammer und von 1979 bis 1989 Parlamentsvorsitzender. L. B.s politisches und soziales Interesse galt vor allem dem Erziehungs- und Familienbereich, zu dem er als Generalsekretär der AFP zwischen 1952 und 1962 zahlreiche Artikel veröffentlichte. Léon Bollendorff ist Mitbegründer des Schulsportverbandes LASEP und seit Jahrzehnten im Limpertsberger Vereinsleben aktiv.

1946 erschien sein einziges literarisches Werk, eine Sammlung von Kurzgeschichten mit dem Titel Komödie im K.Z. Darin beschreibt Léon Bollendorff die Willkür der Lagerführer, aber auch den Witz und die Geschicktheit der Häftlinge, denen es gelingt, sich innerhalb des Lagers Freiräume zu erkämpfen

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Academia. Mitteilungen aus dem Luxemburger Katholischen Akademiker-Verein
    Verwendete Namen
    Léon Bollendorff
  • Titel der Zeitschriften
    Hémecht (d') - La Patrie. Erausgi vun der Unio'n vun de Letzeburger Freihêtsorganisatio'nen
    Verwendete Namen
    Léon Bollendorff
    L.B.
  • Titel der Zeitschriften
    Journal des professeurs
    Verwendete Namen
    Léon Bollendorff
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Wort / d'Wort / LW
    Verwendete Namen
    Léon Bollendorff
  • Titel der Zeitschriften
    Warte (Die) = Perspectives. Supplément culturel du Wort
    Verwendete Namen
    L.B.

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Léon Bollendorff. Unter: , aktualisiert am 07.05.2021, zuletzt eingesehen am .