Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Sylvie Pepin


Foto:
© Collection CNL

Sylvie Pepin

Sylvie Nierenhausen [geb.]
Luxemburg

Sylvie Pepin, geborene Nierenhausen, besuchte die Grundschule in Useldingen von 1965 bis 1972 und das Pensionnat Sainte-Famille in Luxemburg von 1972 bis 1979. Nach ihrem Abitur studierte sie von 1979 bis 1981 Pädagogik am ISERP in Walferdingen. Sie arbeitete von 1981 bis 1986 als Grundschullehrerin in Hobscheid und seither in Mersch. Sie ist die Schwiegertochter von Edmond Pepin.

Sylvie Pepin schrieb D’Wuerzelclique, ein Buch über die Freundschaft dreier Figuren, die in Konservendosen leben. Ein Eindringling kommt in ihre Nähe wohnen, wird abgelehnt, ignoriert und verbreitet Zweifel. Eine magische Kiste gibt Ratschläge und erlaubt es die kleine Gesellschaft zu versöhnen.

Zwischen 1995 und 1997 las Sylvie Pepin ihre eigenen Kindergeschichten in den Kindersendungen RTL-Kanneremissioun und d’Sandmeedchen

Dieser Artikel wurde verfasst von Jacques Steffen

Veröffentlichungen

Zitiernachweis:
Steffen, Jacques: Sylvie Pepin. Unter: , aktualisiert am 12.02.2021, zuletzt eingesehen am .