Alain Fux

Luxemburg


Foto: Alain Fux
Alain Fux
Foto: ©

Nach der Grundschule in Düdelingen besuchte Alain Fux das Lycée Hubert Clément in Esch/Alzette. Von 1983 bis 1987 studierte er Wirtschaftswissenschaften und Management am Centre universitaire in Luxemburg und an der European School of Management (Paris/Oxford/Berlin). 1992-1993 absolvierte Alain Fux einen MBA-Studiengang an der Managementhochschule INSEAD in Fontainebleau. Nach einer beruflichen Laufbahn bei der Commerzbank und bei verschiedenen Medienunternehmen ist Alain Fux als selbständiger Unternehmensberater tätig. Er lebt und arbeitet in München und ist Mitbegründer des Ipso Facto Verlags und des Blaubart Verlags, der unter anderem die Krimispiel-Reihe Mörderische Dinnerparty verlegt und vertreibt. 1981 war Alain Fux Preisträger des nationalen Literaturwettbewerbs für Lyrik des Luxemburger Unterrichtsministeriums.

Alain Fux schreibt Kriminalromane und Erzählungen in denen auf humorvolle Art die Erlebnisse verschiedener einzelgängerischer Protagonisten geschildert werden. In Heinz Fellners gesammelte Überlegungen wird das Geschehen aus der Perspektive von Heinz Fellner geschildert, der für den Einkauf und die Lagerführung im Betrieb von Ekhard Most zuständig ist und dessen starren Gewohnheiten und autistischem Verhalten neigende Persönlichkeit den humoristischen Ton der Erzählung bestimmen. Nachdem Most der Steuerhinterziehung bezichtigt wird und vor der Polizei die Flucht ergreift, wird Heinz Fellner zum unfreiwilligen Fluchthelfer, der seinen Chef auf eine abenteuerliche Reise nach Luxemburg begleitet.

Der Roman Von Ameisen und Grillen wird erzählt aus der Perspektive eines Rentners, dessen voraussehbares und jeder Spontaneität entbehrendes Leben durch den Tod seiner Frau aus den Fugen gerät. Als er ein Foto findet, das seine Frau mit einem Unbekannten zeigt, macht er sich zusammen mit der besten Freundin seiner Frau auf eine abenteuerliche Reise nach Brüssel um die Hintergründe des geheimnisvollen Fotos zu ergründen. 

 

Die Komödie Freddy Bottervogels wundersame Reise schildert die Erlebnisse des Antihelden Freddy Bottervogel, einem sozial unangepassten Sachbearbeiter eines deutschen Aquarienversandgeschäfts, der von seinem Chef in einen Zwangsurlaub auf einer Ferieninsel für Familien geschickt wurde. Hier entwickelt sich die Urlaubsreise mehr und mehr zu einem komisch-surrealen Fiasko. Beim Ausbruch des auf der Insel befindlichen Vulkans gerät Freddy in eine Raum-Zeit-Anomalie, die ständig neue Kopien von ihm produziert und ihn in einer Endlosschleife mit seiner schwierigen Persönlichkeit konfrontiert.

Der Kriminalroman Feulen handelt von den abenteuerlichen Erlebnissen des Interim-Managers Tom Balzer im luxemburgischen Ort Feulen, wo er für den Möbelfabrikanten Ulrich Ruhl arbeitet. Nachdem Ruhl ermordet wird nähert sich Balzer der Tochter des Fabrikanten an. Er wird mit deren rechtsradikalem Onkel, deren Bruder und den widrigen, provinziellen Zuständen in Feulen und im Betrieb der Ruhls konfrontiert und kommt den Hintergründen des Mordes auf die Spur.

Der aus der Ich-Perspektive geschriebene Roman Flügge schildert mit Ironie und schwarzem Humor die Geschichte des 30jährigen Antihelden Peter Stein, der ohne persönliche oder berufliche Pläne und Ambitionen bei seinen wohlhabenden Eltern lebt. Als diese ihn vor die Wahl stellen, einen Job zu finden oder auszuziehen, schmiedet er einen tödlichen Plan.

Der Roman Als ich nach Kurt Kessler suchte spielt sich in der Kunstwelt ab und schildert die Suche des jungen Kunsthistorikers Jonas Ferber nach dem aus der Öffentlichkeit verschwundenen Kunststar Kurt Kessler.

Mit Samtbeflockung, rot legt Alain Fux eine Sammlung von 21 Erzählungen vor, die sich auf skurril-humorvolle Art und Weise mit den Grenzbereichen menschlicher Lebenserfahrung auseinandersetzt.

In Mathilde wehrt sich schildert Alain Fux den Alltag einer alleinlebenden und streitbaren Rentnerin, die sich handfest gegen das Bauprojekt einer öffentlichen Straße vor ihrem Haus zur Wehr setzt und durch ihren NIMBY-Reflex die Absurditäten und menschlichen Abgründe ihrer provinziellen Lebenswelt aufdeckt. Nach dem Verschwinden des am Projekt beteiligten Bauunternehmers entwickelt sich der Roman zum tragikomischen Kriminalroman.

Pascal Seil

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Concours national de Poésie pour Jeunes (Luxembourg) (Kategorie C 17-21 Jahre) Nuit 1981
Zuletzt geändert 13.07.2020