Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Dylan Harris

Midlands ()

Dylan Harris besuchte die Schule in Bedford und anschließend die Fachhochschule Thames Polytechnic in Greenwich. Seitdem ist er beruflich als Programmierer tätig. Er lebte in England, Flandern, Luxemburg, Irland, Frankreich und den Niederlanden, bevor er sich 2012 in Luxemburg niederließ. Er war Mitbegründer des Verlags wurm press, der 2009 und 2010 das Poesiefestival wurmfest in Dublin organisierte. Zudem organisierte er Lesereihen in Dublin (wurm im apfel), Paris (poets live) und Luxemburg (read said). 2011 gründete er in Paris den corrupt press Verlag, in dem er eigene Fotobände, aber auch Gemeinschaftsprojekte mit anderen Autoren veröffentlicht.

Dylan Harris ist Dichter und Fotograf. Bereits seit den 1980er Jahren schreibt er Gedichte, diese frühen Werke wurden erstmals in anticipating the metaverse (2014) publiziert. Ende der 2000er stellte er seine ersten Werke in Cambridge bei den CB1 Poetry Open Mic Nights vor. Seine Gedichte verbinden Wortspiele, Gedankensprünge und unterschiedlichste Betrachtungen zwischenmenschlicher und politischer Natur. Zahlreiche Werke thematisieren zudem den Alltag in Luxemburg, so etwa das Nachtleben im Grund (luxemburg II in antwerp). the liberation of [placeholder] enthält auch einige Verse in Französisch und Flämisch. Seine Veröffentlichungen räumen Literatur und abstrakter Fotografie in etwa gleichen Platz ein, zudem publiziert der Künstler auch reine Bildbände wie la défense und plein (beide 2012) und none of the above, we print the truth und brexit (alle drei 2017) und präsentiert seine Werke unter der Rubrik arts&ego auf seiner Homepage.

Gedichte von Dylan Harris erschienen zudem in Zeitschriften und Anthologien wie broadside (Birmingham, 1990), Cambridge Conference of Contemporary Poetry (Cambridge University, 2006) und Fresh from the Fountain (Bridel, 2018).

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Dylan Harris. Unter: , aktualisiert am 26.07.2022, zuletzt eingesehen am .