Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Marc Weber


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Marc Weber

Luxemburg

Marc Weber besuchte von 1992 bis 1998 die Grundschule in Koerich, dann, von 1998 bis 2006, das Lycée de garçons in Luxemburg. Nach dem Abitur absolvierte er zunächst einen Bachelorstudiengang in Grundschulpädagogik – von 2006 bis 2007 an der Haute École Blaise Pascal in Bastogne (Belgien) und von 2007 bis 2009 an der Universität Luxemburg –, bevor er 2009 an der Universität Wien ein Studium der Theater-, Film- und Mediengeschichte aufnahm, das er 2016 mit einem Master of Arts abschloss. 2010 gründete Marc Weber zusammen mit seinem Kommilitonen Marc Simon in Wien die Produktionsfirma M&MVideos, die Kurzfilme und Musikvideos realisiert. Von 2016 bis 2018 arbeitete er als Video- und Motiondesigner bei der Online-Marktplatz-Plattform Shpock. Von 2018 bis 2020 war er als Content-Producer und Video-Editor beim digitalen Jugendportal des Kuriers www.k.at tätig. Sein Kurzfilm Am Erdbeerstand wurde 2020 mit dem Public Choice Award des Austrian Film Festivals ausgezeichnet. Marc Weber lebt in Wien.

Marc Weber schreibt Drehbücher, Prosatexte und Glossen, die er seit 2016 auf seiner Internetplattform geschichtenmitweber veröffentlicht. Die Texte umkreisen die Befindlichkeiten der Generation Y. In einem ständigen Wirbel von Musik, Alkohol und Sex steht dabei in fiktiver Tagebuchform die meist erfolglose Suche nach menschlicher Nähe im Mittelpunkt, wobei aberwitzige Situationen die Absurdität des Dargestellten betonen sollen. 2018 erschien im Selbstverlag der Roman Bock auf Liebe?!. Er erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der im digitalen Datingdschungel einer Großstadt immer wieder in vordergründig witzige, verfängliche und unangenehme Situationen gerät. Webers zweiter Roman, Das Sternenmixtape (2020), beschreibt die Gemütslage eines in Wien lebenden luxemburgischen Videoproduzenten, der unter den sich ständig wiederholenden Gefühlsschwankungen einer depressiven jungen Frau, in die er sich verliebt hat, leidet. Dabei werden Chat-Nachrichten der Protagonisten in den Erzähltext eingebaut; zur titelgebenden Musiksammlung erhält der Leser via Link auf YouTube Zugriff. Unter dem Titel Bock auf Liebe?! – Der amouröse Real Talk veröffentlicht Weber auf seiner Webseite zudem eine Podcast-Reihe, in der er allein und mit Gästen über Liebe spricht.

Dieser Artikel wurde verfasst von Nathalie Jacoby

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Jacoby, Nathalie: Marc Weber. Unter: , aktualisiert am 20.12.2021, zuletzt eingesehen am .