Beate Sander

Völklingen ()


Foto: Beate Sander
Beate Sander
Foto: ©

Beate Sander besuchte die Grundschule in Völklingen und von 1970 bis 1976 die dortige Realschule. Nach einem sozialen Jahr im Kinderheim Haus Mutter Rosa in Wadgassen machte sie von 1977 bis 1981 eine Ausbildung zur Erzieherin an der Fachschule für Sozialpädagogik in Saarlouis. Sie begann ihre berufliche Laufbahn im katholischen Kindergarten in Perl, bevor sie 1987 nach Luxemburg zog, wo sie zunächst am Institut St. François in Grevenmacher und später im SOS Kannerduerf in Mersch arbeitete. Von 1999 bis 2019 war sie verantwortliche Leiterin des Centre d’Initiative et de Gestion Local (CIGL) in Sanem. Gleichzeitig arbeitete sie, bis zu dessen Auflösung im Jahre 2013, für das Netzwerk Objectif Plein Emploi (OPE) in Schifflingen. Seit 2000 hat sie die luxemburgische Staatsbürgerschaft.

2019 erschien der historische Roman Johanna und Maria, in dessen Mittelpunkt zwei junge Frauen stehen, die aufgrund äußerlicher Umstände und persönlicher Entscheidungen zwei grundverschiedene Lebensläufe einschlagen. Als Verbindungsglied fungiert das Saarland und seine wechselhafte politische Situation in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Autorin verflicht Überlieferungen ihrer eigenen Familie, Tagebucheinträge und historische Dokumente mit fiktionalisierten Passagen zu einem Panorama der Region und deren Einwohner.

Claude Kremer

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Johanna & Maria. Zwei Kämpferinnen zwischen Krieg und Frieden.
Beate Sander [Autor(in)]
2019
DEU
2019

Weblinks

Zuletzt geändert 13.07.2020