Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Yves Ciaffone


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Yves Ciaffone

Esch/Alzette

Yves Ciaffone besuchte, von 1978 bis 1984, die Grundschule in Esch/Alzette, dann, von 1984 bis 1992, das dortige Lycée de garçons. Er studierte von 1992 bis 1995 am Institut d'études éducatives et sociales (IEES) und von 1995 bis 1997 an der Universität Trier und schloss mit einem Abschluss als Diplom-Pädagoge ab. Seit 1999 arbeitet er für das luxemburgische Bildungsministerium.

Yves Ciaffone schreibt Romane, in denen Menschen im Mittelpunkt stehen, deren Persönlichkeitsentwicklung gestört wurde und die daher ihren Platz in der Gesellschaft nicht finden können. Von Fliegen und Dämonen (2019) beschreibt, in zwei parallelen Erzählsträngen, das Leben eines Mannes und einer Frau, die sich von, durch eigene Hypochondrie bzw. ihr gewalttätiges Umfeld ausgelösten, inneren Abhängigkeiten befreien müssen. Dabei erlaubt die Ausweglosigkeit der Situation eine Bewältigung nur in einem durch einen Autounfall ausgelösten jenseitigen Schwebezustand. Seine zweite Publikation, ['ɛksɪt, 'ɛgzɪt] (2019), ist ein dystopischer Roman, der das Verhalten von Menschen beschreibt, die, aus dem Gefühl des Zukurzgekommenseins heraus, in einem anonymen und konturlosen totalitären Staat revanchistisch ihre Fantasie vom Herrenmenschentum ausleben und dabei ihren niedrigsten Instinkten nachgehen.

 

Dieser Artikel wurde verfasst von Nathalie Jacoby

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Jacoby, Nathalie: Yves Ciaffone. Unter: , aktualisiert am 08.11.2023, zuletzt eingesehen am .