Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Jang Schiltz


Foto:
© Collection CNL

Jang Schiltz

Jean Schiltz
Luxemburg

Nach dem Abitur am Lycée Michel Rodange in Luxemburg studierte Jang Schiltz Mathematik an der Universität Nancy. Er unterrichtete an der Universität Metz und seit 2001 an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Université du Luxembourg. Seit 2016 leitet er die Luxembourg School for Finance LSF. Wissenschaftliche Beiträge erscheinen u.a. in Annales médico-psychologiques, Archives of Psychiatry and Psychotherapy, Bulletin de la Société des sciences médicales du Grand-Duché de Luxembourg, International Journal of Pure & Applied Mathematics, Journal of Derivatives & Hedge Funds oder Journal of International Finance and Economics.

Als Schüler veröffentlichte Jang Schiltz zusammen mit Serge Haag zwei fantastische Texte. Die postmoderne Erzählung Der Autor (1985) zeichnet eine apokalyptische Zukunftsvision, die auf verschiedenen narrativen Ebenen spielt, in denen der allwissende Autor den Ich-Erzähler manipuliert, bevor er sich selbst überlisten lässt. Dieser Roman wurde 1987 mit dem ersten Preis beim Prix Jeune Littérature der ALUC ausgezeichnet. Sonja (1988) ist eine blutrünstige Kriminalgeschichte.

Dieser Artikel wurde verfasst von Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Auszeichnungen

Zitiernachweis:
Sahl, Nicole: Jang Schiltz. Unter: , aktualisiert am 26.03.2021, zuletzt eingesehen am .