Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Florence Berg


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Florence Berg

Stuttgart ()

Florence Berg ist die Tochter des luxemburgischen Übersetzers und Sprachwissenschaftlers Guy Berg und der aus Deutschland stammenden Übersetzerin und Theologin Mireille Sigal. Florence Berg besuchte die Grundschule in Schüttringen und Münsbach und die École privée Fieldgen in Luxemburg. Anschließend studierte sie von 2008 bis 2014 katholische Theologie (Dipl.) sowie Vorderasiatische Archäologie (B.A.) in Tübingen. 2011/12 nahm sie am Theologischen Studienjahr an der Dormitio-Abtei in Jerusalem teil, wohin sie 2014/15 als Studienassistentin zurückkehrte. Sie ist Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Biblische Einleitung und Zeitgeschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen. 2009/2010 war sie außerdem Mitarbeiterin beim Luxemburger Onlinewörterbuch www.lod.lu.

Florence Berg übersetzt mit Den Harry Potter an den Alchimistesteen und Den Harry Potter an dem Salazar säi Sall die beiden ersten Bände der Reihe von Joanne K. Rowling um den Zauberlehrling von Hogwarts ins Luxemburgische. Die Arbeit am ersten Band begann sie als Schülerin, der zweite Band entstand in Zusammenarbeit mit ihrem Vater Guy Berg. Den englischen Charakter des Originals zu bewahren war eines der großen Anliegen der Übersetzer. Dies erforderte zum Teil die kreative Neuschöpfung von Wörtern, förderte das Verwenden längst vergessener Wendungen und Wörter und lud dazu ein, die verschiedenen Sprachenebenen auszugestalten. Die Schüler reden umgangssprachlicher, während die Lehrer eine gehobenere Sprache bevorzugen, und der schottische Akzent des Wildhüters Hagrid wird im Luxemburgischen zum Dialekt des Atterttals. 2019 erscheint Den Harry Potter an den Alchimistesteen als Hörbuchfassung.

Dieser Artikel wurde verfasst von Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Zitiernachweis:
Sahl, Nicole: Florence Berg. Unter: , aktualisiert am 29.01.2021, zuletzt eingesehen am .