Marianne Eisen

Pseud.: ME

Neu-Ulm ()


Foto: Marianne Eisen
Marianne Eisen
Foto: ©

Marianne Eisen wuchs in Ulm/Neu-Ulm auf. Nach der Realschule und der Akademie für Betriebswirtschaft machte sie eine Lehre zur Bankkauffrau. 1976 zog sie nach Luxemburg und arbeitete hier im Bankenwesen. 1979-1982 studierte sie Außenwirtschaft und Fremdsprachen an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Reutlingen und an der École supérieure des sciences économiques in Angers in Frankreich. Anschließend war sie bis 1992 wiederum an einer Bank in Luxemburg beschäftigt. Seit 1992 gibt sie deutsche Sprachkurse in Privatschulen und am Nationalen Spracheninstitut INL in Luxemburg.

Marianne Eisen interessiert sich für Malerei und Kunst. Anfang der 1990er Jahre belegte sie Kurse an der Kunstakademie Trier. 1991-1995 war sie als freie Journalistin für den Télécran tätig, seit 1995 schreibt sie für die Kulturseiten des Luxemburger Wort. Seit 2014 verfasst sie zudem Reiseberichte und Restaurantporträts für das luxemburgische Magazin Kachen. Gemeinsam mit der französischen Malerin Marie-Laure Lemal veröffentlichte sie 2009 einen Bildband mit Impressionen aus der Stadt Luxemburg, Carnet de voyage - Luxembourg. Die Bildunterschriften sind von Marianne Eisen teils auf Englisch, teils auf Deutsch oder Französisch verfasst, um die multikulturelle Atmosphäre der Stadt widerzuspiegeln. 1996 schrieb sie den Einleitungstext für den Kunstband Peintures, Dessins et Sculptures über das Werk der luxemburgischen Malerin Eliane Goedert-Stoltz und entwarf Ausstellungskataloge für Künstler wie Nadine Cloos, Indira Mehić und Jeanette Bremin. 2014 erschien ihr Buch Faszination Rost über den Maler Nico Hienckes.

Marianne Eisen schreibt Gedichte und Kurzgeschichten. 2004 erschienen drei Gedichte von ihr in der Zeitschrift nos cahiers. Ihr bisher einziger Kurzgeschichtenband, Das blaue Kleid aus Ottawa, enthält zwölf Erzählungen über schwierige, letztlich zum Scheitern verurteilte Beziehungen. Unterschiedliche Lebensentwürfe, teils bedingt durch räumliche Entfernung, meist jedoch aufgrund des Bindungsunwillens des Mannes, machen die Versuche der Frauen, eine Partnerschaft aufzubauen, zunichte. Die Texte, von denen einige autobiographische Elemente enthalten, werden begleitet von Fotografien und Malereien von Marie-Laure Lemal. Der Gedichtband Am Horizont (2015) verarbeitet die gleichen Themen von Liebe, Sehnsucht, Enttäuschung und Hoffnung in freien Versen.

 

Sandra Schmit

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Kachen. So genießt Luxemburg
Marianne Eisen
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
ME
nos cahiers. Lëtzebuerger Zäitschrëft fir Kultur
Marianne Eisen
Télécran. das Luxemburger Magazin
Marianne Eisen
Zuletzt geändert 09.08.2017