Emil Schmitz

Monsignore Dr. Emil Canonicus Schmitz; E.W. Schmitz; W.E. Schmitz; Wilhelm-Emil Schmitz

Luxemburg - Torri ()


Foto: Emil Schmitz
Emil Schmitz
Foto: ©

Emil Schmitz studierte Theologie, von 1874 bis 1877 in Milwaukee, WI (USA) und von 1877 bis 1881 in Louvain, wo er 1881 zum Priester geweiht wurde. Er war Hilfsgeistlicher in Stockport (UK) und Präses der deutschen katholischen Arbeitervereine in Brüssel und London. Von 1888 bis 1889 setzte er seine Studien in Rom fort und promovierte in Theologie. Nach einer kurzen Zeit als Vikar in Ettelbrück war er von 1891 bis 1901 Rektor des Collegium Bonifatianum in Rom, wo er zuletzt als Pensionär lebte.

Emil Schmitz übersetzte theologische Schriften aus dem Englischen und veröffentlichte Artikel über Religionsfragen in England und den USA. Im Rahmen seiner seelsorgerischen Tätigkeit in Ettelbrück verfasste er das allegorisch-didaktische Weihnachtsspiel Das Blumenopfer in der Christnacht. Emil Schmitz war auch Organisator einer Pilgerreise, die in den Jahren 1903 und 1904 mehrere hundert Teilnehmer aus Süddeutschland ins Heilige Land führte und die er in einem Gedenkbuch beschrieb.

Pierre Marson
Zuletzt geändert 12.02.2014