Marc Staedtgen

Marco Staedtgen

Luxemburg


Foto: Marc Staedtgen
Marc Staedtgen
Foto: ©

Marc Staedtgen besuchte von 1958 bis 1965 die Grundschule in Bettemburg und von 1965 bis 1972 das Lycée de garçons in Luxemburg. Nach dem Abitur trat er in den öffentlichen Dienst ein. Von 1994 bis 2003 arbeitete er als nationaler Experte für Gemeinschaftsrecht bei der europäischen Kommission in Brüssel, von 2003 bis zu seiner Rente 2012 war er als Zoll-Attaché im Diplomatischen Dienst an der Luxemburger Botschaft in Brüssel tätig.

In seinen Romanen nutzt Marc Staedtgen Vorgaben unterschiedlicher Unterhaltungsgenres. Sein Erstlingswerk, Die Angune (2018), ist ein Fantasy-Roman, der in detailreichen Beschreibungen eine stark hierarchische und von kodifizierten Verhaltensformen geprägte Gesellschaft von Elfen, Zwergen und Gnomen zeichnet, deren fragiler Frieden von machtgierigen Mächten bedroht wird. In zwei, anfänglich getrennten, Erzählsträngen findet eine Finanzmaklerin über ein geheimnisvolles Amulett Eingang in diese Welt und muss sich als helfende Kraft im Kampf um die Zivilisation bewähren. Im Politthriller Das Blasius-Indiz (2018) gerät ein Wissenschaftler der Universität Luxemburg nach dem Mord an einem renommierten Quantenphysiker in die Fänge internationaler Geheimdienste. Der Diener der Wölfe. Wolf & Rabe (2018) schließlich ist ein historischer Roman, der vor dem Hintergrund des frühen 11. Jahrhunderts die ersten 21 Lebensjahre eines reichen Kaufmannssohnes erzählt, der als Kind als Oblate im Kloster Echternach aufgenommen wird und sich nach seinem Ausschluss aus dem Kloster mit Mut und Verstand in den Machtkämpfen zwischen verschiedenen Lehnsherren bewähren muss. Dabei geht es um die Territorialpolitik, die schließlich zur Entstehung der Grafschaft Luxemburg führen wird.

 

 

Nathalie Jacoby

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Nouvelles Pages de la SELF (Les)
Marco Staedtgen
Zuletzt geändert 16.07.2019