Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Inès Pyziak


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Inès Pyziak

Delémont ()

Inès Pyziak, geboren in der Schweiz, lebt seit 2004 in Luxemburg. Sie bereitet sich im Moment im Lycée Aline Mayrisch in Luxemburg auf das Abitur vor. 2016 gab sie mit Marc Schneider in der Reihe SOS Passage au lycée ein Französisch-Lehrbuch für Schüler der sechsten Klasse heraus, wobei sie den größten Teil der Lesetexte verfasste.

Inès Pyziak schrieb ihren ersten Kurzroman für Jugendliche mit elf Jahren. Zwei Jahre später wurde das Buch von einem Luxemburger Verlag veröffentlicht. Moi, Ingrid ist in Tagebuchform geschrieben. Ingrid, eine siebzehnjährige Schülerin aus Frankreich, wird von Jugendlichen um ihr Taschengeld gebracht. Das Desinteresse und Unverständnis ihrer Mutter, die sich daraufhin weigert, ihr ein Hochschulstudium zu finanzieren, bringen Ingrid auf die Idee, auf einem Schiff anzuheuern und sich ihr Studium in Spanien selbst zu finanzieren. An Bord entdeckt sie, dass der Eigentümer in illegale Geschäfte verstrickt ist. Die Geschichte spielt in einer Welt ohne Handy und Internetzugang und erinnert an traditionelle Detektivgeschichten des 20. Jahrhunderts.

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Inès Pyziak. Unter: , aktualisiert am 19.02.2021, zuletzt eingesehen am .