Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Nicolas Poinsignon

Bartringen Luxemburg

Nach dem Besuch der Lehrernormalschule von 1904 bis 1907 unterrichtete Nicolas Poinsignon in der Primärschule in Neudorf. Poinsignon war musikalisch engagiert, er war Dirigent des Gesangvereins Cäcilia Neudorf, Dirigent sowie, von 1938-1939, Präsident des Luxemburger Lehrergesangvereins und leitete einen Kinderchor, der bei Veranstaltungen und in Michel Hevers Radiosendungen Art à l’École auftrat. Während des Krieges wurde Poinsignon mit seiner Familie nach Schreckenstein, Nestomitz, Berthelsdorf und Boberstein umgesiedelt.

Im Schauspiel mit Couplets Marianne, über die Rückkehr eines Amerikaauswanderers, wird der amerikanische Kapitalismus kritisiert und einer auf Gottesfurcht und sozialer Güte gründenden Mittelstandsgesellschaft entgegengestellt. Nicolas Poinsignon betont den Gegensatz zwischen der den Individualismus fördernden Industrialisierung in Amerika und einer auf Gerechtigkeit und sozialer Kontrolle basierenden Dorfkultur und -gemeinschaft in Luxemburg. Der unveröffentlichte Dreiakter E Scout, e Wuert wurde 1932 von den Pfadfindern in Neudorf uraufgeführt. Mathias Poinsignon, der Sohn des Autors, schrieb Lieder dazu.

Nicolas Poinsignon schrieb überdies Gedichte in luxemburgischer Sprache und lokalhistorische Beiträge über Neudorf, er veröffentlichte in der Lehrerzeitung Horizons nouveaux und eine Geschichte in dem Band Luxemburger Jugend- und Volkserzählungen der Reihe Lies mich (1924).

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter und Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Horizons nouveaux. Journal des Instituteurs
    Verwendete Namen
    Nicolas Poinsignon
Zitiernachweis:
Conter, Claude D./Sahl, Nicole: Nicolas Poinsignon. Unter: , aktualisiert am 24.02.2021, zuletzt eingesehen am .