Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Norbert Daman


Foto:
© Collection CNL

Norbert Daman

Diekirch Luxemburg

Pseudonyme: N.D.

Norbert Daman war der Sohn eines Buchhändlers. Er wuchs in Diekirch auf, wo er zur Grundschule und aufs Gymnasium ging. Anschließend besuchte er 1940 die Lehrerbildungsanstalt, bis er 1942 zwangsrekrutiert wurde. 1945 kam Norbert Daman von der Ostfront zurück und war Lehrer in Merscheid, Bastendorf (1946-1948), Medernach (1948-1958) und in Diekirch (1958-1984). Er wirkte am Schulbuch Nous parlons français mit (1966-1977).

Norbert Daman war Mitglied von Ons Jongen und war mit Marcel Dockendorf einer der Initiatoren des Kreuzweges in Diekirch, den er in Kräizwee vun den Zwangsrekrutéierten, einer 1981 erschienenen Anthologie, beschrieb. Norbert Daman, der als Sänger und Dirigent im Musikleben Diekirchs hervorgetreten war, gab zudem das Buch Les Psaumes (1987) heraus, welches die Dorf- und Kirchenchorchronik der Gemeinden in den Kantonen Diekirch und Vianden enthält.

Von Norbert Daman ist das Volksstück Hierzer am Sturm überliefert, dessen Handlung an einer mittelalterlichen Burg zu Kriegszeiten spielt. Dabei wird das Bild eines gerechten, aufgeklärten und mit dem Volk mitfühlenden Herrschers propagiert. Norbert Daman schrieb kabarettistische Texte und zahlreiche Gedichte, die von Jos Kinzé vertont wurden.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Letzeburger Kanner
    Verwendete Namen
    Norbert Daman

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Conter, Claude D.: Norbert Daman. Unter: , aktualisiert am 07.05.2021, zuletzt eingesehen am .