Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Eliane Schierer


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Eliane Schierer

Rümelingen

Eliane Schierer besuchte die Grundschule in Rümelingen und, von 1970 bis 1974, das Internat der Privatschule Marie-Consolatrice in Esch/Alzette, wo sie mit einem CAP-Diplom in Handels- und Bürowesen abschloss. Von 1975 bis 1990 arbeitete sie als Sekretärin in Rümelingen, dann, bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2015, in verschiedenen Positionen bei einer Bank in Luxemburg, u.a. als Sekretärin, Assistentin der Geschäftsführung, Angestellte im Back Office und in der technischen Weiterbildung.

Seit 2018 veröffentlicht Eliane Schierer kriminalistische Kurzgeschichten. In der Reihe Les Enquêtes de Smith et Hard (4 Bände, 2018-2021) klären zwei Kommissare Verbrechen in Großbritannien und Australien auf. Die Geschichten folgen der Ermittlungsarbeit von Arthur Smith und Robin Hard und beleuchten auch deren Privatleben.

Neben dieser Reihe schreibt Eliane Schierer auch Kurzkrimis und Krimis, in denen jeweils andere Ermittlerteams an verschiedenen europäischen Tatorten in Erscheinung treten. Meurtres à la carte (2019) oder Meurtres en Moselle (2020) spielen so in Luxemburg-Stadt, bei Fischern im belgischen Ostende, im französischen Arles und auch in Lothringen. In dem in Covid- und Lockdown-Zeiten spielenden Band Homicide franco-luxembourgeois (2021) verlangt die Auflösung eines Mordfalls in Frankreich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Polizei.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude Bommertz und Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Bommertz, Claude/Sahl, Nicole: Eliane Schierer. Unter: , aktualisiert am 07.06.2022, zuletzt eingesehen am .