Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Renée Estgen-Mertens


Foto:
© Collection CNL

Renée Estgen-Mertens

Renée Mertens [geb.]
Luxemburg

Nach der Ausbildung zur Kindergärtnerin besuchte Renée Estgen‑Mertens von 1967 bis 1968 das Institut für Lehrer von Gehörlosen und Sprachgeschädigten in Heidelberg. Sie unterrichtete bis 1996 in der Taubstummenanstalt und im Centre de logopédie in Luxemburg. Von 1996 bis 2005 war sie Kindergärtnerin in der Stadt Luxemburg.

Die Buchveröffentlichungen von Renée Estgen‑Mertens entstehen aus der praktischen Arbeit mit Kindern im Schulalltag: Sie übersetzt europäische Märchen, u.a. der Brüder Grimm ins Luxemburgische und erzählt Bibel- und Vorlesegeschichten. Wat mecht d'Hong Madeleine op der Gare? wurde zusammen mit drei Kindergartenklassen illustriert und geschrieben. Der luxemburgische Text mit der Übertragung ins Französische erschien 2005 in einer erweiterten Fassung mit einer portugiesischen und deutschen Übersetzung. Sie rezensiert auch zwischen 1991 und 1999 luxemburgische und ausländische Kinderliteratur in forum.

Dieser Artikel wurde verfasst von Roger Muller

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    forum. fir kritesch Informatioun iwer Politik, Kultur a Relioun
    Verwendete Namen
    Renée Estgen-Mertens

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Muller, Roger: Renée Estgen-Mertens. Unter: , aktualisiert am 30.10.2020, zuletzt eingesehen am .