Jean Feltes

Pseud.: J.F.

Goetzingen - Luxemburg


Foto: Jean Feltes
Jean Feltes
Foto: ©

Jean Feltes studierte nach der Normalschule ab 1906 in Luxemburg, Paris, München und Lille Philosophie und Philologie. Er schloss die Studien 1910 mit einem Doktorat in Deutsch und Griechisch ab und unterrichtete an der Industrie- und Handelsschule in Luxemburg. Jean Feltes war Mitglied des Vorstandes der Association des professeurs de l’enseignement supérieur et moyen von 1927 bis 1933. Zwischen 1936 und 1940 lehrte er Phonetik und englische Literatur an den Cours supérieurs. Jean Feltes war zudem zwischen 1921 und 1940 Übersetzer in der Abgeordnetenkammer und von 1939 bis 1940 sowie ab 1945 Präsident des Englisch-Club. Obgleich bereits 1942 pensioniert, unterrichtete Jean Feltes nach Kriegsende Englisch am Pensionat Sainte Sophie.

Der Linguist Jean Feltes setzte sich zusammen mit Minister Nicolas Margue für eine auf der Grundlage der Phonetik basierende Rechtschreibung der luxemburgischen Sprache ein, die er in mehreren Artikeln in Academia (1952) verteidigte. Diese Rechtschreibreform von 1946 war umstritten und wurde von der Bevölkerung abgelehnt. Jean Feltes bereitete zu diesem Zeitpunkt ein Wörterbuch vor, in dem er einen Grundwortschatz von 7 000 Wörtern aufstellte, und plädierte für Übersetzungen ins Luxemburgische. Er selbst übersetzte 1952 Teile von Don Camillo und Peppone in Academia.

Daneben verfasste er Studien zur englischen Sprache (Die Grundformen der englischen Satzmelodie nach Armstrong-Ward und Jones 1933), zur Phonetik und Motivgeschichte (Über Tierdichtung). Er veröffentlichte auch in Les Cahiers luxembourgeois und in der Revue Luxembourgeoise. Das Theaterstück Di al Léierin ist nicht überliefert.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Über Tierdichtung
Jean Feltes [Autor(in)]
1918
DEU
1918

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Academia. Mitteilungen aus dem Luxemburger Katholischen Akademiker-Verein
Jean Feltes
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Jean Feltes
Eis Sprooch (Actioun Letzebuergesch)
Jean Feltes
Hémecht (d') - La Patrie. Erausgi vun der Unio'n vun de Letzeburger Freihêtsorganisatio'nen
Jean Feltes
Journal des professeurs
Jean Feltes
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
Jean Feltes
Revue Luxembourgeoise. (publiée par l'Université Populaire de Luxembourg)
Jean Feltes

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Félix Heuertz
Charles Lang
1967 Le personnel de l'enseignement secondaire et supérieur à Luxembourg 1839-1922. Complété par Charles Lang (1967)
Claude Kremer
2018 A year in London. Preparing for the introduction of English in liberal arts secondary schools in Luxembourg [Mapping English in Luxembourg]. In: Fundstücke = Trouvailles (3) 2016/2017, S. 200-210

Mitgliedschaft

Name
APESS - Association des professeurs [avant 1940: de l’enseignement supérieur et moyen, après guerre: de l'enseignement supérieur et secondaire]
Zuletzt geändert 07.03.2014