Georges Schmitt

Georg Schmitt

Pseud.: Ge.Sch.

Luxemburg - Luxemburg


Foto: Georges Schmitt
Georges Schmitt
Foto: ©

Nach dem Besuch des Athenäums studierte Georges Schmitt Geschichte und Kunstgeschichte an den Universitäten Brüssel, Wien und Paris. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs trat er als Konservator in den Dienst des Musée national d'histoire et d'art und war dort zuständig für die Bereiche Kunst, Kunsthandwerk und Brauchtum. Seine Aufmerksamkeit galt dem Barockzeitalter, der Marienverehrung in Luxemburg und der kirchlichen Kunst. Er war Mitglied des Institut grand-ducal, Section des arts et des lettres.

Georges Schmitt zeichnete und illustrierte eigene Texte. Er veröffentlichte Beiträge zu seinen Fachgebieten und zur Kulturgeschichte wie La Faïencerie de Septfontaines-lez-Luxembourg (1967), Madones au Luxembourg (1966) oder Auguste Trémont (1975) in Luxemburger Wort, Luxemburger Marienkalender, Academia, Les Cahiers luxembourgeois, An der Ucht, Ons Hémecht und Lëtzebuerger Bauere-Kalenner.

Georges Schmitt schrieb Prosa in luxemburgischer Sprache. Bekannt ist er für seine gereimten Nacherzählungen von Sagen und Legenden für Kinder, die von Radio Luxemburg gesendet wurden. In D'Hêmecht erschien 1945 das Gedicht D'Schueberfo'er 1904, eine Beschreibung der Schausteller und Besucher des Jahrmarkts. 1957 erschien in d'Lëtzebuerger Land der Text des Hörspiels De Klés'che pâckt, der von Pe'l Schlechter illustriert wurde.

Roger Muller

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
An der Ucht. Letzeburger Familjekalenner
Georges Schmitt
Bauerekalenner / Letzeburger Bauere-Kalenner
Georges Schmitt
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Georges Schmitt
Hémecht / Ons Hémecht / 'T Hémecht
Georges Schmitt
Hémecht (d') - La Patrie. Erausgi vun der Unio'n vun de Letzeburger Freihêtsorganisatio'nen
Georges Schmitt
Lëtzebuerger Land (d') / d'Letzeburger Land / LL. unabhängige Wochenschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur
Ge.Sch.
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
Georges Schmitt
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Georges Schmitt

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Michel Schmitt
1986 Der Kunsthistoriker Georges Schmitt (1907-1986). In: Die Warte-Perspectives 39 (1986) 28, S. 2.
Gérard Thill
1986 Toujours fécond en idées. En mémoire de Georges Schmitt. In: Luxemburger Wort 24.07.1986.

Referenzwerke

Autor Jahr Info yearsort
1951 Geschichte der luxemburger Jugendliteratur 1951

Mitgliedschaft

Name
A.V. - Katholischer Akademiker-Verein = ACEL I Association Catholique des Etudiants Luxembourgeois
Institut grand-ducal Section des arts et des lettres
Zuletzt geändert 21.05.2014