Paul Noesen

Pseud.: Montanus ; -n. ; P.N.

Erpeldingen (Bous) - Luxemburg


Foto: Paul Noesen
Paul Noesen
Foto: ©

Paul Noesen ist der Vater von Josy Noesen und Léon Noesen und der Schwager von Franz Binsfeld. Nach der Grundschule in Erpeldingen besuchte Paul Noesen die Oberprimärschule in Remich, die Ackerbauschule in Ettelbrück und die Lehrernormalschule in Luxemburg. Er unterrichtete anschließend ab 1910 in Merscheid und ab 1917 in Luxemburg.

Das publizistische Werk von Paul Noesen steht im Zeichen der Schulpädagogik. Paul Noesen war Herausgeber und Chefredakteur des Luxemburger Schulfreund (1918-1928 und 1931 bis 1940) und der Zeitschrift Alcuin. Er gab zudem zusammen mit Leo Senninger ein Kinderlesebuch D'Land önnerm Rébo' (1944) mit Erzählungen u. a. von Albert Elsen, Leo Berchem, und Hélène Fournelle heraus.

Eng mit seinen pädagogischen Interessen ist Paul Noesens literarisches Schaffen verknüpft. Als Kinder- und Jugendbuchautor veröffentlichte er in der zusammen mit Leo Müller herausgegebenen Kindergeschichten-Reihe Lies mich, in der Reihe Die kleine Heimat-Bücherei sowie in der Reihe Bunte Heftchen von Anna Speyer. Er schrieb eine erste umfassende Studie über Marie Speyer in dem von ihm mitherausgegebenen Buch Marie Speyer. Erinnerungsblätter (1930). Paul Noesen begründete die Kinder-Buchgemeinschaft Alix a Charel im Verlag Der Freundeskreis. Angeregt von Kalendergeschichten und der katholischen deutschen Literatur seit der Romantik schrieb er zumeist deutschsprachige Erzählungen, in denen er das Landleben und ein unbeschwertes Naturempfinden thematisierte. Der Erzählband Das geheimnisvolle Läuten wurde 1955 nebst einer Erzählung von Félix Mersch mit dem Prix de lecture enfantine der Lehrervereinigung Instituteurs réunis ausgezeichnet. Ein weiteres Anliegen von Paul Noesen war die Vermittlung der luxemburgischen Geschichte. In kulturhistorischen Erzählungen illustrierte er die Geschichte vom Klöppelkrieg bis zum Zweiten Weltkrieg. Paul Noesen schrieb auch Lyrik, Naturgedichte und Spruchgedichte in luxemburgischer Sprache. Die in deutscher Sprache geschriebenen Gedichte aus der frühen Lehrerzeit sind nicht überliefert.

Paul Noesen hat sich zudem literaturhistorisch betätigt. Die literarischen und pädagogischen Interessen verbindend, schrieb er eine Geschichte der Luxemburger Jugendliteratur (1951). In Dichter-Tryptichon beschäftigte er sich mit den literarischen Beziehungen Daniel Ludwig Friedrich Hassenpflugs zu den deutschen Romantikern, deren Einfluss in seinem eigenen literarischen Werk auf der Motiv- und Stilebene erkennbar ist. Paul Noesen geht in dieser literarischen Studie auch eingehend auf Ernst Koch ein. Historische Beiträge veröffentlichte Paul Noesen über die Felser Familie Tschiderer.

Paul Noesen veröffentlichte in den Zeitungen und Zeitschriften Luxemburger Wort, Fortschritt, Füllhorn, Jonghémecht,Ons Hémecht, Academia, Alcuin, Heimat und Mission, Revue, Lëtzebuerger Sonndesblad, Morgenglocken, Österreichische pädagogische Warte sowie in den Jahrbüchern Unser Land, Nimm mich mit, Luxemburger Hinkende Bote, An der Ucht und Herz Jesu Missionskalender.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Aus stillen Winkeln. Heimaterzählungen. Illustriert mit Original-Linoleumschnitten von Nico Klopp
Paul Noesen [Autor(in)]
[1926]
DEU
1926
Rebengrün und Ginstergold. Heimaterzählungen. Illustriert mit Original-Linoleumschnitten von Nico Klopp
Paul Noesen [Autor(in)]
1928
DEU
1928
Die Reiherjagd und andere Geschichten
Paul Noesen [Autor(in)]
1931
DEU
1931
Herr Holunder. Aus einer Geschichtenreihe
Paul Noesen [Autor(in)]
[1935]
DEU
1935
Die Grenzwacht am Hohlweg. Ein Heckenbuch
Paul Noesen [Autor(in)]
1936
DEU
1936
Das Pariserkind
Paul Noesen [Autor(in)]
[1937]
DEU
1937
Der Alabastersucher. Eine Legende
Paul Noesen [Autor(in)]
[1937]
DEU
1937
Zwischen Strom und Stadt. Ein Geschichtenbuch für die Jugend. Illustrationen : Emil Probst
Paul Noesen [Autor(in)]
1939
DEU
1939
Bedrängte Heimat. Die Chronik eines Jahrzehntes. Roman
Paul Noesen [Autor(in)]
1946
DEU
1946
Briefe um ein Bildnis
Paul Noesen [Autor(in)]
1946
DEU
1946
Geschichte der luxemburger Jugendliteratur
Paul Noesen [Autor(in)]
1951
DEU
1951
Besonnte Dinge. Ein Geschichtenbuch für Kinder
Paul Noesen [Autor(in)]
1952
DEU
1952
Die goldene Spur. Wiesenmärchen an einem Kinderkrankenbett
Paul Noesen [Autor(in)]
1953
DEU
1953
Letzte Siege. Historische Erzählung
Paul Noesen [Autor(in)]
1954
DEU
1954
Das geheimnisvolle Läuten und andere Geschichten von Kindern, Tieren und Dingen. [Illustrations : Nico Klopp]
Paul Noesen [Autor(in)]
1955
DEU
1955
Drei Winter- und Weihnachtsgeschichten
Paul Noesen [Autor(in)]
1955
DEU
1955
Ein Dichter-Triptychon. Literarische Studien
Paul Noesen [Autor(in)]
1959
DEU
1959
Job, der Baumeister. Illustrationen: Ger Maas
Paul Noesen [Autor(in)]
1961
DEU
1961

Sonstige Mitarbeit

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
D'Land önnerm Rébo'. E Buch fir Letzeburger Kanner
Paul Noesen [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
Léon Senninger [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
1944
DEU LTZ
1944

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Academia. Mitteilungen aus dem Luxemburger Katholischen Akademiker-Verein
Paul Noesen
ALCUIN. Bulletin trimestriel du Cercle de pédagogie catholique
Paul Noesen
An der Ucht. Letzeburger Familjekalenner
Paul Noesen
Bauerekalenner / Letzeburger Bauere-Kalenner
Paul Noesen
Benny a Jenny
Paul Noesen
Bulletin des instituteurs réunis du Grand-Duché de Luxembourg
Paul Noesen
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Paul Noesen
Eis Sprooch (Eis Sprooch). Veräinsblaat fir alles waat lëtzebuurgesch ass
Paul Noesen
Fortschritt. Organ der Luxemburger Lehrer
Paul Noesen
Fréd a Liewen. Letzeburger Jongmederchers-Zeidong
P.N.
Füllhorn (Das). Neue illustrierte Monatsschrift
Paul Noesen
Heimat und Mission
Paul Noesen
Hémecht / Ons Hémecht / 'T Hémecht
Paul Noesen
Hémecht (d') - La Patrie. Erausgi vun der Unio'n vun de Letzeburger Freihêtsorganisatio'nen
Paul Noesen
Horizons nouveaux. Journal des Instituteurs
Paul Noesen
Jonghémecht / Jong-Hémecht. Zeitschrift für heimatliches Theater, Schrift- und Volkstum
Paul Noesen
Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen
Paul Noesen
Letzeburger Kanner
Paul Noesen
Luxemburger Herz-Jesu Kalender. hrsg. vom Kloster Howald
Paul Noesen
Luxemburger hinkende Bote (Der). Volkskalender für das Grossherzogtum Luxemburg
Paul Noesen
Luxemburger landwirtschaftlicher Genossenschaftskalender für das Jahr ... (Landwirtschaftlicher Genossenschaftskalender). hrsg. vom Allgemeinen Verband landwirtschaftlicher Lokalvereine des Grossherzogtums Luxemburg
Paul Noesen
Luxemburger Schulfreund. Organ. des Kath.Lehrer- und Lehrerinnenvereins
-n.
Montanus
Paul Noesen
P.N.
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
P.N.
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Paul Noesen
Morgenglocken. Luxemburger Kinderzeitung
Paul Noesen
Revue / Lëtzebuerger illustréiert Revue
Paul Noesen
Warte (Die) = Perspectives. Supplément culturel du Wort
Paul Noesen
P.N.

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1958 Eine Stunde mit Paul Noesen. In: Academia 1958, 2-3, S. 84-90.
1960 Der Schriftleiter Paul Noesen. In: Alcuin (1960), 23, S. 89-91.
1971 Erinnerung an Paul Noesen 1891 - 1969. In: Luxemburger Marienkalender 90 (1971), S. 109-113.

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Zwischen Strom und Stadt. Ein Geschichtenbuch für die Jugend. Illustrationen : Emil Probst 1939 1939
Briefe um ein Bildnis 1946 1946

Archiv

BNL: Ms 435

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Jugendschriftenwettbewerb (der Luxemburger Lehrer/Instituteurs Réunis) Der Regenbogen [Buch] 1955

Mitgliedschaft

Name
Luxemburgische Sprachgesellschaft (1924-35)
Zuletzt geändert 16.09.2016