Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Romain Eiffes


Foto:
© Marcel Strainchamps

Romain Eiffes

Luxemburg

Pseudonyme: Rick End ; Baron Jacques de la Grenouille

Nach der Primärschule in Hagen und Steinfort besuchte Romain Eiffes ab 1976 das Lycée technique Mathias Adam in Petingen, dann von 1981-1984 den kaufmännischen Zweig des Lycée technique Michel Lucius in Luxemburg. Daneben absolvierte er seit 1982 Musikstudien am Konservatorium in Luxemburg, mit Schwerpunkt auf Kontrabass, Bassgitarre und Jazzmusik. Seit 1984 arbeitet er in der Luxemburger Nationalbibliothek.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt als Sänger hatte Romain Eiffes mit der Schulband des Lycée Mathias Adam anläßlich der Kulturtage im Gymnasium. Seit 1982 spielte er Bassgitarre und Gitarre in diversen Luxemburger Tanzorchestern, Jazz- und Rockbands, seit 1986 auch unter dem Namen Rick End,. 1989-1991 war er Bassist von Anglesey, deren Sänger Romain Halsdorf war. Die Band gab zwei Vinyl Singles, Don't Play with the Gun/Practice und Believe/Keys of Paradise, heraus. Bei Don't Play with the Gun schrieb Eiffes Musik und Text und spielte die Bassgitarre ein. 1993 veröffentlichte er seine erste eigene CD, Wanted, auf der er die Leadvocals singt und Gitarre und Bass spielt. 1999 erschienen schließlich Back in Time und Selection 1999.

Romain Eiffes' englischsprachige Songtexte, im Stil der amerikanischen Rockmusik der 80er Jahre, handeln von Beziehungsproblemen, unerfüllter Liebe und der Begeisterung für Musik. In seinem einzigen luxemburgischen Lied, Christmas Blues aus Selected Lyrics, welches er anlässlich eines Betriebsfestes der Nationalbibliothek verfasste und aufführte, hinterfragt Eiffes Bräuche und Traditionen um das Weihnachtsfest.

Unter dem Pseudonym Baron Jacques de la Grenouille, welches sich auf den Froschkönig der Gebrüder Grimm bezieht, veröffentlichte Romain Eiffes zudem einen Band französischsprachiger Gedichte. Diese Texte zeichnen ein desillusioniertes Bild von Materialismus und Gefühlskälte in der Gesellschaft.

Seit 2006 können Romain Eiffes' Werke integral über den Katalog der Nationalbibliothek heruntergeladen werden.

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Romain Eiffes. Unter: , aktualisiert am 30.10.2020, zuletzt eingesehen am .