Michèle Thoma

Pseud.: Egonia von Dannen ; Rosa Immerblau ; Lieschen Müll ; Märilinn Onrou ; Zarah Tustra ; Zeitzeugin (die kleine) ; Zona X

Luxemburg


Foto: Michèle Thoma
Michèle Thoma
Foto: ©

Michèle Thoma besuchte das Lycée de jeunes filles in Luxemburg und machte ihr Abitur am Athenäum. Zwischen 1972 und 1979 studierte sie Germanistik und Geschichte in Saarbrücken, Berlin, Heidelberg und Wien. In den 70er Jahren reiste sie durch Europa, den Nahen Osten und die USA und bestritt ihren Unterhalt mit Gelegenheitsjobs. Sie lebte einige Jahre in Brattert und wohnt seit 1987 in Wien.

Seit Mitte der 90er Jahre veröffentlicht Michèle Thoma Feuilletonbeiträge, Kurzgeschichten und Gedichte in Wiener Zeitungen wie Volksstimme sowie in Luxemburger Zeitungen wie Gréngespoun, Kulturissimo oder d'Lëtzeburger Land, wo sie unter den Pseudonymen Zona X und Die kleine Zeitzeugin schreibt. Eine Auswahl ihrer Glossen aus dem Lëtzebuerger Land, in denen sie zwischen 2007 und 2013 die Luxemburger Gesellschaft, zeitgenössische Kultur und internationale Politik ironisch kommentiert, erschien 2013 unter dem Titel Die kleine Zeitzeugin. 2005 war Michèle Thoma Gründungsmitglied der Wiener Kunstzeitung Art and Migration. Sie war außerdem Mitglied des LSV. Gedichte und Prosabeiträge von Michèle Thoma erschienen u. a. in den Sammelbänden Frauenlyrik in Luxemburg (Differdingen 1980), Händedruck (Andernach 1981), A sept voix (Esch/Alzette 2002), Luxemburg literarisch (Sankt-Pölten 1983), Désirs de cire (Luxemburg, Düdelingen 2004). Sie schrieb auch den Text zum Musik- und Tanzstück Ikarus' lustige Witwe, das 1998 vom Teatro Vivace in Zusammenarbeit mit dem TNL in Vianden und Weimar aufgeführt wurde.

In den Bänden mit Gedichten, Prosatexten und Dialogszenen thematisiert Michèle Thoma Hoffnungen und Ängste, Freiheitswünsche und Enttäuschungen, Alltagsleben und zwischenmenschliche Beziehungen aus weiblicher Sicht. Ironisch bis sarkastisch prangert sie in kurzen, abgehackten Sätzen soziale Missstände in einer konsumorientierten Welt an und ruft zu Eigenverantwortung und Selbstbestimmung auf. Ein Text von Michèle Thoma erschien 2007 in ungarischer Übersetzung in der Zeitschrift Magyar napló.

Michèle Thoma erhielt 1986 den ersten Preis beim Concours littéraire national für Der Ernst des Lebens.

Sandra Schmit

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Michèle Thoma
kulturissimo. mensuel culturel et socio-politique
Michèle Thoma
Lëtzebuerger Land (d') / d'Letzeburger Land / LL. unabhängige Wochenschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur
Michèle Thoma
Zeitzeugin (die kleine)
Zona X
Phare (Le). Kulturelle Beilage - Point de vue culturel
Michèle Thoma
pult (das). literatur, kunst, kritik
Michèle Thoma
Saphir. Neue Luxemburger Illustrierte
Michèle Thoma
Sterz. Unabhängige Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kulturpolitik (und alles, was Spaß macht) [in vielen Varianten
Egonia von Dannen
WOXX / Grénge Spoun. déi aner Wochenzeitung = l’autre hebdomadaire
Michèle Thoma

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Paul Kremer
1989 Der Ernst des Lebens. In: Tageblatt 17.05.1989, p. 10
hf (Henri Fischbach)
1997 Michèle Thoma im Gespräch mit der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek: "Ich kann das Leben nicht vom Schreiben trennen." In: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek 19.04.1997

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
"Keine Angst. Text: Egonia von Dannen. Bilder: Paul de la Cartouche" [1980] 1980
Das Blaue vom Himmel. Texte 1985 1985
Der Ernst des Lebens 1989 1989
Mobil Home. Lyrik, Theater, Feuilleton 2003 2003
Wie ich die georgische Mafia suchte und Charlie Chaplin, Buddha und Bambi fand. Geschichten aus Europa (die meistens in Wien spielen) 2009 2009
Die kleine Zeitzeugin. Satirische Glossen 2013 2013

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Concours littéraire national Auszeichnung - Lyrik Oktober [ET] Feierabend [ET] Lagebericht 1983
Concours littéraire national Preis - Prosa Der Ernst des Lebens 1986
Concours littéraire national Auszeichnung - Lyrik (sans titre) 2001
Concours littéraire national Auszeichnung - Literarische Kurzgeschichte Slowakischer Rotwein 2003

Mitgliedschaft

Name
LSV - Lëtzebuerger Schrëftstellerverband [1985-2016]
Théâtre National de Luxembourg
Zuletzt geändert 15.10.2018