Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Claude Waringo


Foto:
© Collection CNL

Claude Waringo

Esch/Alzette

Claude Waringo besuchte nach der Grundschule in Schifflingen das Lycée Hubert Clement in Esch/Alzette. Nach dem Abitur 1982 studierte er zunächst Germanistik, Romanistik und Politikwissenschaften in Luxemburg und in Freiburg/Breisgau, bevor er 1990 nach vier Jahren sein Filmstudium am Institut national supérieur des arts et du spectacle in Brüssel abschloss. Seit 1989 ist Claude Waringo Filmproduzent und arbeitet für mehrere Filmproduktionsgesellschaften, darunter Samsa Film. Bisher hat er mehr als 70 Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme produziert. Er ist Gründungsmitglied der Union luxembourgeoise de la production audiovisuelle und Mitglied in anderen nationalen und europäischen Filmgesellschaften. Von 2012 bis 2019 war er der erste Präsident der Luxemburger Filmakademie, die den Lëtzebuerger Filmpräis vergibt.

Bevor Claude Waringo sich dem Film widmete, war er Anfang der 80er Jahre als Autor beim Theater tätig, zunächst in der Jugendtheatergruppe Namasté. Er belegte Stimm- und Sprechtraining bei Ed Maroldt und Philippe Noesen. 1981 debütierte er mit Dichterlesungen und Liederabenden u. a. im Kasemattentheater. Zusammen mit Michel Clees gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Escher Kulturfabrik, in deren Verlag am schluechthaus sein einziger Gedichtband Und alles sehen um mich herum erschien. Darin zitiert er aus der Populärkultur und sucht in den Gedichten nach einer lyrischen Position zwischen Erinnerung an den Existenzialismus, 68er-Bewegung und Alltagsempfindungen.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Mitgliedschaft

  • Kasemattentheater
  • Kulturfabrik Esch/Alzette
  • Namasté
Zitiernachweis:
Conter, Claude D.: Claude Waringo. Unter: , aktualisiert am 14.05.2021, zuletzt eingesehen am .