Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Jean-Pierre Zwick


Foto:
© Collection CNL

Jean-Pierre Zwick

Jempi Zwick
Esch/Alzette Esch/Alzette

Jean-Pierre Zwick war der Sohn eines Arbeiters. Er arbeitete als Monteur. In seiner Freizeit malte er Ölgemälde.

In der Zwischenkriegszeit veröffentlichte Jean-Pierre Zwick eine Liedersammlung und einen Roman. Im Mittelpunkt der Letzeburger Lidder steht die Darstellung der menschlichen Notlagen und der kleinen Freuden des Arbeiterstandes. Weltenschmerz erzählt die Geschichte eines luxemburgischen Arbeitersohnes, der sich auf die Reise in ein fantastisch-imaginäres Indien macht und dort zu Reichtum gelangt. Als Manuskript überliefert ist das Raubritterdrama E grausege Fluch, oder, Den Ennergang vun der Gehânsburg bei Dideleng. Das angekündigte Werk Herzen die der Himmel bindet ist nicht überliefert.

Dieser Artikel wurde verfasst von Pierre Marson

Veröffentlichungen

Zitiernachweis:
Marson, Pierre: Jean-Pierre Zwick. Unter: , aktualisiert am 09.04.2021, zuletzt eingesehen am .