Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Camille Pauly


Foto:
© Collection CNL

Camille Pauly

Dippach Esch/Alzette

Nach dem Abitur wurde Camille Pauly 1942 als politischer Häftling ins Grundgefängnis eingeliefert. Anschließend lebte er während 16 Monaten im Untergrund und war später im Counter Intelligence Corps der amerikanischen Armee in Luxemburg, Belgien, und Deutschland tätig. 1945 trat Camille Pauly in den Dienst der HADIR-Differdingen, wo er 1960 zum Bürochef der Arbeiterkrankenkasse avancierte. Camille Pauly vertrat in den 60er Jahren die LSAP im Gemeinderat Differdingen.

Literarisch trat Camille Pauly als Verfasser mehrerer volkstümlicher und patriotischer Theaterstücke in Erscheinung, wie dem Volksstück Ons Jongen, überzwangsrekrutierte Soldaten in der deutschen Armee, oder der Operette D'Le'ft op Ëmwéen, vertont von Pol Albrecht. De Chef vun der "V" Grupp, En treie Kniècht, Schwe'er Stonnen, D'Nina, Et wor am sche'ne Mé und D'Famille Lann liegen lediglich als Typoskript vor.

Dieser Artikel wurde verfasst von Germaine Goetzinger

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Archiv

Zitiernachweis:
Goetzinger, Germaine: Camille Pauly. Unter: , aktualisiert am 10.05.2021, zuletzt eingesehen am .