Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Henri Lorang


Foto:
© Collection CNL

Henri Lorang

Henry Lorang ; Henri Lorang-Simon
Mersch Wormeldingen

Pseudonyme: Lorang Simon

Henri Lorang besuchte die Grundschule in Mersch, anschließend das Athenäum in Luxemburg und die Hotelfachschule in Diekirch. Er arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Buchhalter bei der Luxemburger Eisenbahngesellschaft. Zudem betrieb er gemeinsam mit seinem Bruder Richard ein Waffengeschäft in Mersch. Beide gaben in den 1960er und 1970er Jahren eine Reihe Jagdbücher mit dem Titel Chasse et sports, le guide parfait du chasseur moderne heraus.

Henri Lorangs Roman Le Trésor de Thérèse spielt im Luxemburg des Zweiten Weltkriegs. Er erzählt die in Teilen autobiographische Geschichte des zehnjährigen Nicky und seiner etwas älteren Freundin, der Halbjüdin Thérèse, die in den letzten Kriegstagen einen reichen Hort an deutscher Kriegsbeute entdecken. Das Pseudonym Lorang Simon, unter dem der Roman 2006 veröffentlicht wurde, wählte Henri Lorang als Hommage an seine Frau Vicky Simon. Mit ihr gemeinsam hatte er den unveröffentlichten Text Les Vacances de Tommy geschrieben, der 1992 beim Concours littéraire national ausgezeichnet worden war. Für seinen Roman erhielt er 1997 beim selben Wettbewerb den dritten Preis und 2001 beim Treatment Concours des Fonds national de soutien à la production audiovisuelle den ersten Preis für den Drehbuchentwurf On the Sunny Side of the Street, der auf dem Roman basiert.

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Auszeichnungen

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Henri Lorang. Unter: , aktualisiert am 10.05.2021, zuletzt eingesehen am .