Amélie Picard

Marie Emmanuelle Amélie Picard; Amalia Struman; Amélie Struman-Picard

Pseud.: A.P. (Melle)

Simmern - Arlon ()


Foto: Amélie Picard
Amélie Picard
Foto: ©

Amélie Picard war die jüngste Tochter des Simmer Schmelzherrn Jean Pierre Picard. Als Kind zog sie mit ihren Eltern nach Saint Léger. Sie heiratete den belgischen Arzt Gérard Struman und ließ sich in Hollogne-aux-Pierres in der Nähe von Marche nieder. Ihren Lebensabend verbrachte sie in Arlon.

Literarisch trat Amélie Picard mit romantischen Gedichten, Novellen und Theaterstücken in Erscheinung. Sie war Mitarbeiterin des Luxemburger Wort, der Brüsseler Revue générale und der Revue trimestrielle. Zusammen mit ihrem Schwager, dem Lütticher Professor Godefroid Kurth, gab sie 1874 eine Anthologie belge publiée sous le patronage du roi heraus, in der auch eigene Gedichte aufgenommen waren. In Luxemburg ist vor allem ihr Gedicht Sous un chêne bekannt, das eine alte, auf Limpertsberg im Park der Familie de la Fontaine stehende Eiche besingt. Ihre Text Noël und Le soir wurden von Antoine Eugène vertont. 1890 erschien im Luxemburger Wort als Fortsetzungsroman Die weiße Wasserlilie, die deutsche Übertragung von Le nénuphar blanc durch Nicolas Breisdorff.

Germaine Goetzinger

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Épanchements d'une jeune âme, dédiée à S. A. I. et R. Madame la Duchesse de Brabant
Amélie Picard [Autor(in)]
1857
FRE
1857
Gouttes de rosée. Suivies de: Innocence & Repentir. Drame en trois actes
Amélie Picard [Autor(in)]
1859
FRE
1859
La fille de Jephté. Cantate couronnée pour le XXXVme anniversaire de l'Indépendance nationale
Amélie Picard [Autor(in)]
1865
FRE
1865
Le nénuphar blanc. Episode de la Révolution française de 1789
Amélie Struman-Picard (Amélie Picard) [Autor(in)]
1889
FRE
1889
Aurore et couchant. Poésies
Amélie Struman-Picard (Amélie Picard) [Autor(in)]
1895
FRE
1895
Le songe d'une nuit d'été. [Nouvelle luxembourgeoise]
Amélie Struman-Picard (Amélie Picard) [Autor(in)]
[s.d.]
FRE

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
A.P. (Melle)
Revue générale belge
Amélie Picard
Revue trimestrielle de Bruxelles
Amélie Picard

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Anonym (Unbekannt)
1932 Amélie Picard, die Dichterin des Eischtals. In: Luxemburger Zeitung 22.04.1932
1954 Les Picard de Septfontaines. In: Biographie nationale, fasc. 6, p. 355-372
1956 Amélie Picard. In: Les Pages de la SELF (1956) IV, p.45-50
1958 Der Limpertsberg in der heimischen Literaturgeschichte. In: 50e anniversaire avec semaine musicale et inauguration d'un nouveau drapeau de l'Harmonie municipale Luxembourg-Limperstberg 1908-1958. Luxembourg [1958], S. 58-61
2003 Amélie Picard, poétesse de Septfontaines. In: … am Äischdall (Dez. 2003) 1, S.4

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Épanchements d'une jeune âme, dédiée à S. A. I. et R. Madame la Duchesse de Brabant 1857 1857
Zuletzt geändert 22.05.2017