Linda Graf

Düdelingen


Foto: Linda Graf
Linda Graf
Foto: ©

Linda Graf besuchte nach der Grundschule in Kayl das Lycée Hubert-Clement in Esch/Alzette. Anschließend besuchte sie das Institut supérieur d'études et de recherches pédagogiques in Walferdingen. Seit 1989 ist sie Grundschullehrerin in Weiler-la-Tour, bevor sie nach Paleros (Griechenland) auswanderte, um dort als freie Schriftstellerin zu arbeiten.

Linda Grafs multiperspektivisch erzählte Prosa in deutscher Sprache greift Märchenmotive, magische Elemente und Traumsequenzen auf, entwirft eine Gefühlslandschaft der 1980er Generation und variiert Liebes- und Freundschaftsgeschichten, in denen Dreiecksbeziehungen strukturbildend sind. Sie verknüpft die Darstellung des Beziehungs- und Sozialverhaltens der Protagonisten mit ethischen und erkenntnistheoretischen Überlegungen. In Linda Grafs Werk ist Griechenland als Ort der Zurückgezogenheit und der Zivilisationsferne omnipräsent. Die Handlung im Roman Drei Pinien Motel spielt in Kanada. In den acht miteinander verknüpften Erzählungen in Die Tage, die Dinge (2016) greift Linda Graf auf das Sujet der Liebe zurück und stellt einen Reigen von Beziehungsgeschichten vor.

Über das Leben in Griechenland berichtet Linda Graf in der Kolumne Gramma apo tin Ellada im kulturissimo,  in der Beilage Livres-Bücher sowie in der deutschsprachigen Griechenland-Zeitung. Erzählungen erschienen in den Anthologien Virum wäisse Blat (2003), Iwwer Bierg an Dall (2005), D’Messer am Réck (2006), Iwwer Grenzen (2007), Gréng getëppelt, blo gesträifft (2009), Literaresch Welten (2012), Fester feieren (2014) und Buch am Zuch (2015)

Sie war Mitglied des LSV bis zu dessen Auflösung im Jahre 2016.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Besoffen von der Einfachheit. Erzählungen
Linda Graf [Autor(in)]
2000
DEU
2000
Maximilians Schlaf. Roman
Linda Graf [Autor(in)]
2003
DEU
2003
Nach dem Regen. Roman
Linda Graf [Autor(in)]
2008
DEU
2008
Drei Pinien Motel. Roman.
Linda Graf [Autor(in)]
2010
DEU
2010
Die Tage, die Dinge
Linda Graf [Autor(in)]
2016
DEU
2016

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
kulturissimo. mensuel culturel et socio-politique
Linda Graf

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
2003 Die Nase und das Schuhwerk. Die Luxemburger Autorin Linda Graf im Gespräch. In: Tageblatt 11.10.2003, S.19
2010 Linda Graf: Passeuse de mots, porteuse de sensibilités romanesques. In: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek 10.12.2010, S. 9.

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Besoffen von der Einfachheit. Erzählungen 2000 2000
Maximilians Schlaf. Roman 2003 2003
Nach dem Regen. Roman 2008 2008
Die Tage, die Dinge 2016 2016

Mitgliedschaft

Name
LSV - Lëtzebuerger Schrëftstellerverband [1985-2016]
Zuletzt geändert 26.03.2018