Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Nicole Paulus


Foto:
© Wolfgang Osterheld

Nicole Paulus

Grevenmacher

Nicole Paulus ging in Mertert zur Grundschule und besuchte in Luxemburg das Pensionat Fieldgen. Anschließend wurde sie in Liège zur Sozialarbeiterin ausgebildet. Zunächst beim Jugendgericht und später bei der Gemeinde Luxemburg setzte sie sich für die Verbesserung der Stellung des Kindes in der Gesellschaft und für den Kinderschutz ein.

Nicole Paulus schreibt in luxemburgischer Sprache Kindererzählungen. Sie spielen in Phantasiewelten und sollen Kindern helfen, in Abenteuer- und Erlebnisgeschichten soziale Verhaltensmuster einzuüben, wobei genderspezifische Gesichtspunkte das erzieherische Anliegen ergänzen. Phantasiewelten wie in der Erzählung D’Geheimnis vum Libelleséi  (2014), in der die Autorin an einigen Stellen mehrere Sprachen miteinander verbindet und in der die Beherrschung von Sprachen als friedensstiftendes Element dargestellt wird, werden als Idealwelten gezeichnet. In der nur teilweise in der Unterrichtsmappe Schriftstellerinnen entdecken (2013) veröffentlichten Erzählung De Grénge Pelz erfindet Nicole Paulus mit Zolox eine Tiersprache mitsamt Dialekten. Ihre Poetik und die Wahl der Sprache hat Nicole Paulus in der Anthologie Virum wäisse Blat (2003) erläutert.

Nicole Paulus schrieb zudem in einem musikpädagogischen Gemeinschaftsprojekt mit dem Centre d'information et de documentation des femmes Thers Bodé die Kinder- und Jugendgeschichte Wann de Piano rose gëtt . Sie verfasste Buchbesprechungen und Autorenporträts in Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek, d'Lëtzebuerger Land, Tageblatt und Ex libris . Der das fiktionale und publizistische Werk von Nicole Paulus bestimmende sozialkritische und -pädagogische Impetus ist auch politisch motiviert. Ihr Besuch in Vietnam, den sie im Reisebericht Drei Wochen im Lande Ho Chi Minhs (1982) dokumentierte, zeugte vom politischen Engagement, das gesellschaftliche Leben im kommunistischen Regime zu beschreiben. Sie war Mitglied des LSV bis zu dessen Auflösung im Jahre 2016.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Ex libris. Bulletin de liaison du Cercle Pierre Roberti, société grand-ducale des amateurs de l'ex-libris
    Verwendete Namen
    Nicole Paulus
  • Titel der Zeitschriften
    forum. fir kritesch Informatioun iwer Politik, Kultur a Relioun
    Verwendete Namen
    Nicole Paulus
  • Titel der Zeitschriften
    Lëtzebuerger Land (d') / d'Letzeburger Land / LL. unabhängige Wochenschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur
    Verwendete Namen
    Nicole Paulus
  • Titel der Zeitschriften
    Tageblatt / Escher Tageblatt = Journal d'Esch. Zeitung fir Lëtzebuerg
    Verwendete Namen
    Nicole Paulus
  • Titel der Zeitschriften
    Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek / Zeitung vum Letzeburger Vollek / ZLV. Zentralorgan der KPL
    Verwendete Namen
    Nicole Paulus

Sekundärliteratur

Mitgliedschaft

  • LSV - Lëtzebuerger Schrëftstellerverband [1986-2016]

Archiv

Zitiernachweis:
Conter, Claude D.: Nicole Paulus. Unter: , aktualisiert am 10.05.2021, zuletzt eingesehen am .