Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: José Alfonso Fernández


Foto:
© Collection CNL

José Alfonso Fernández

Madrid ()

José Alfonso Fernández trat nach dem Schulabschluss in die spanische Armee ein, studierte ab 1981 Soziologie und von 1983 bis 1986 Jura. Im Jahr 1996 zog er nach Luxemburg, wo er im Bereich der Logistik für die Nato Maintenance and Supply Agency (NAMSA) arbeitet. Von 1997 bis 2000 belegte er Fernkurse in Kreativem Schreiben. Er ist Mitarbeiter von Radio Latina, wo er seit 2000 Sendungen zu literarisch-kulturellen Themen und zur Aktualität moderiert.

José Alfonso Fernández ist der Autor von Fiktion und Sachtexten. Sein Roman Más allá de los sueños und die 2002 in der Zeitschrift abril veröffentlichte Kurzgeschichte Inesperadamente wenden sich Themen des Gefühlslebens und des Geschlechterverhältnisses zu und sind dem Magischen Realismus zuzurechnen. Lucilinburhuc führt auf einem Rundgang durch die Stadt Luxemburg in deren Geschichte ein. Der Band vereinigt den spanischsprachigen Originaltext und Übersetzungen in acht Sprachen, u. a. Luxemburgisch. José Alfonso Fernándezveröffentlichte auch Beiträge in den Zeitschriften Horizon des Comité de liaison des associations d'étrangers (CLAE) und Info Cre des Consejo de residentes espanõles en Luxemburgo.

Dieser Artikel wurde verfasst von Pierre Marson

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    abril
    Verwendete Namen
    José Alfonso Fernández

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Marson, Pierre: José Alfonso Fernández. Unter: , aktualisiert am 07.05.2021, zuletzt eingesehen am .