Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Michel Schaack


Foto:
© Jean-Claude Anthon

Michel Schaack

Luxemburg

Michel Schaack besuchte von 1948 bis 1954 die Grundschule in Belair und von 1954 bis 1963 das Lycée de garçons in Luxemburg. Er immatrikulierte sich am Pädagogischen Institut und schloss 1965 seine Lehrerausbildung ab. Nach Beendigung des Militärdienstes arbeitete er zunächst als Lehrer in Belair, dann in Bettemburg, wo er später die Funktion als Schulkoordinator der Gemeinde übernahm (1989-2003). 1973 spezialisierte er sich auf Sonderpädagogik. Darüber hinaus leitete Michel Schaack von 1973 bis 1992 den Jugendchor von Bettemburg und war von 1987 bis 2013 als Präsident der NGO Niños de la Tierra tätig. Er engagiert sich außerdem für die NGO Beetebuerg hellëft, für die Sängerfreed Beetebuerg und für die GAG (Gesellschaftpolitesch Aarbechtsgrupp an der Erwuessebildung).

Michel Schaack ist Autor zweier autobiografischer Bücher, Christ sein. Mit Zorn und Zärtlichkeit (2014) und Von Luxemburg, via Bettemburg, nach Südamerika (2020), die historische Fakten und persönliche Anekdoten miteinander verflechten. Der Autor zieht hier Bilanz über einen Werdegang, der geprägt ist von der Auseinandersetzung um den Platz des Christentums im 21. Jahrhundert und von humanitären Einsätzen in Luxemburg, Chile und Bolivien. Engagiert in der Arbeit mit jungen Menschen in Schwierigkeiten und bestrebt, das Gedächtnis an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs wachzuhalten, erinnert sich Michel Schaack insbesondere an ehemalige Gymnasiallehrer, berichtet von seinen Erfahrungen als Lehrer und erzählt vom Leben seiner Familie.

Von 1973 bis 1982 war Michel Schaack Redakteur und Koordinator von Public, der Zeitschrift des Bettemburger Jugendchors. Er lieferte Beiträge für das Magazin forum und die Revue Erwuessebildung. Darüber hinaus publizierte er in den Sammelbänden Jugendchouer Betebuerg 1969-1994. Ein Versuch christlich zu leben (1994), 25 Joer Niños de la tierra a.s.b.l. (2012), 125 Joër Dekanatskierch a Chorale Ste-Cécile Beetebuerg (2015) und Beetebuerg am Laf vun der Zäit (2020). Des Weiteren ist er der Autor von Christ und Sozialist. Von 1789 bis heute (2017), ein Werk, in dem er, gestützt auf Kurzporträts von Persönlichkeiten aus Politik und Literatur sowie auf Berichte von Zeitzeugen, einen historischen Abriss über das Verhältnis von Christentum und Sozialismus zeichnet.

Dieser Artikel wurde verfasst von Ludivine Jehin

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Erwuessebildung. bulletin-programme mensuel
    Verwendete Namen
    Michel Schaack
  • Titel der Zeitschriften
    forum. fir kritesch Informatioun iwer Politik, Kultur a Relioun
    Verwendete Namen
    Michel Schaack

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Jehin, Ludivine: Michel Schaack. Unter: , aktualisiert am 31.03.2021, zuletzt eingesehen am .