Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Carlo Hemmer


Foto:
© Wolfgang Osterheld/Collection CNL

Carlo Hemmer

Kaiserslautern () Ettelbrück

Pseudonyme: ch ; C.H. ; Grimpert

Carlo Hemmer war der Sohn eines deutschen Kaufmanns und einer Luxemburgerin. Nachdem der Vater als Reserveoffizier im Ersten Weltkrieg gefallen war, kehrte die Mutter nach Ettelbrück zurück. Carlo Hemmer besuchte dort die Grundschule, in Diekirch das Gymnasium und in Luxemburg die Industrie- und Handelsschule (1925-1932). 1931 nahm er die luxemburgische Staatsbürgerschaft an. Von 1932 bis 1934 studierte er Wirtschaftswissenschaften an der École des hautes études commerciales in Paris und bis 1936 an der Handelshochschule in Leipzig, wo er den Doktortitel erwarb. Er arbeitete ab 1936 als Regierungsattaché im Landwirtschaftsministerium. 1938 gründete er die Ligue luxembourgeoise des auberges de jeunesse, der er nach der Neugründung 1946 in verschiedenen Funktionen verbunden blieb. Während der Besatzung Luxemburgs wurde er kurzzeitig verhaftet und arbeitete danach in der Rechtsabteilung einer Münchener Baufirma. Ab 1944 wurde er Generalsekretär des Luxemburger Industriellenverbandes FEDIL, dessen Verbandsorgan Écho de l'Industrie er als Chefredakteur von 1945 bis 1958 leitete. Dann arbeitete er bei der EWG in Brüssel, wo er zahlreiche Fachbücher zum europäischen Wirtschaftsraum, aber auch wie in Économie et Écologie (1976) zum zunehmenden Ungleichgewicht zwischen der Wirtschaftsleistung und der Naturzerstörung veröffentlichte. 1961 wechselte er von Brüssel nach Luxemburg, wo er bis 1977 die Luxemburger Handelskammer leitete. Bis zu seinem Tode war er Präsident der Luxemburger Börsengesellschaft und Mitglied zahlreicher Aufsichtsräte. Carlo Hemmer war zwischen 1978 und 1984 Präsident des Institut grand-ducal, Section des sciences morales et politiques.

Carlo Hemmer ist als Journalist und Zeitungsgründer in Erscheinung getreten. Zunächst gab er 1940 die Jugendherbergszeitschrift De Kompass heraus, die von der Jugendkulturbewegung in Deutschland beeinflusst war. Carlo Hemmer veröffentlichte regelmäßig Beiträge über Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe, Naturschutz und Tourismus in Luxemburger Zeitung, Öesling, An der Ucht, Les Cahiers luxembourgeois, Luxemburger Wort und in der von ihm 1953 gegründeten Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft d'Lëtzebuerger Land. Er war bis 1958 verantwortlicher Redakteur und veröffentlichte in deutscher, französischer und luxemburgischer Sprache in der Kolumne Notizblock Kommentare zu Politik, Ökologie und Kultur.

Carlo Hemmer beschäftigte sich von Jugend auf mit Literatur. Er schrieb Theater- und Literaturkritiken und gründete mit Johny Pleger und Ed Nicolay die Librairie Mélusine in Ettelbrück. Er setzte sich zudem mit der luxemburgischen Sprache auseinander. Die in der Zeitschrift d'Hémecht – La Patrie auszugsweise veröffentlichte Studie 1 000 Worte Luxemburgisch erschien posthum als Faksimile. Darin gibt er einen sprach- und literaturhistorischen Einblick in die Entwicklung vom Dialekt zum Luxemburgischen und legt in sprachpädagogischer Absicht dar, wie fremdsprachige Ausdrücke durch luxemburgische zu ersetzen seien. Im humoresken, nach Regionen eingeteilten Buch Anekdotische Reise durch Luxemburg berichtet Carlo Hemmer ebenso über Redewendungen, Sitten und Bräuche wie über lokale Geschehnisse und Personen. Panorama du Luxembourg und Besinnlich-kritisches Luxemburger Wanderbuch sind ebenfalls der Geschichte, Kultur und Geographie Luxemburgs gewidmet. Darüber hinaus schrieb Carlo Hemmer Berichte und Beobachtungen von seinen Reisen in die Niederlande, in die Türkei, nach Griechenland, in den Kongo, nach Island und ins Lappland, die zuvor als Feuilleton in d'Lëtzebuerger Land erschienen waren; die Reiseberichte Wanderung im Himalaya (1978) und Im Land der hohen Pässe. Eindrücke aus Ladakh (1980), welcher zuvor zwischen Januar und März 1980 als Artikelserie in Die Warte-Perspectives erschienen war, wurden im Selbstverlag veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    An der Ucht. Letzeburger Familjekalenner
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
    Verwendete Namen
    Grimpert
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Clarté (L). Hebdomadaire politique et littéraire
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Echo de l'Industrie
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Eis Sprooch (Actioun Letzebuergesch)
    Verwendete Namen
    C.H.
    ch
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Hémecht (d') - La Patrie. Erausgi vun der Unio'n vun de Letzeburger Freihêtsorganisatio'nen
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Kompass (De) [CAJL]. Zäitschrëft vum AJISSEM
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Lëtzebuerger Land (d') / d'Letzeburger Land / LL. unabhängige Wochenschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur
    Verwendete Namen
    C.H.
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Lëtzebuerger Merkur (De). bulletin de la Chambre de commerce du Grand-Duché de Luxembourg
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Wort / d'Wort / LW
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Zeitung III [1868-1941] / LZ
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Meuse[-Luxembourg] (La)
    Verwendete Namen
    C.H.
  • Titel der Zeitschriften
    Neue Luxemburger Kalender (Der). Eine Publikation von Tony Jungblut
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Obermosel-Zeitung / OMZ
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Oesling. Ardenner Heimatblätter
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer
  • Titel der Zeitschriften
    Revue / Lëtzebuerger illustréiert Revue
    Verwendete Namen
    Grimpert
  • Titel der Zeitschriften
    Revue de la Jeunesse. éditée par la Croix-rouge luxembourgeoise
    Verwendete Namen
    Carlo Hemmer

Sekundärliteratur

Mitgliedschaft

  • Institut grand-ducal Section des sciences morales et politiques

Archiv

Zitiernachweis:
Conter, Claude D.: Carlo Hemmer. Unter: , aktualisiert am 01.12.2020, zuletzt eingesehen am .