Luc Belling

Luxemburg


Foto: Luc Belling
Luc Belling
Foto: ©

Luc Belling besuchte von 1991 bis 1997 die Grundschule in Remich und von 1997 bis 2004 das Lycée de Garçons in Luxemburg. Anschließend studierte er an den Universitäten in Luxemburg und in Freiburg im Breisgau Linguistik und Geographie. 2015 wurde er an der Universität Luxemburg mit einer Dissertation zum Thema Mediale und sprachliche Möglichkeitsräume in digitaler Schriftlichkeit – Eine Studie zu Facebook-Pinnwänden in Luxemburg im Fach Luxemburgistik promoviert. Seit 2016 arbeitet er im Service de Coordination de la Recherche et de l’Innovation Pédagogiques et Technologiques (SCRIPT) des Unterrichtsministeriums an der Curriculum-Entwicklung und der Ausarbeitung von Unterrichtsmaterialien für das Fach Luxemburgisch. Er veröffentlichte Beiträge zur linguistischen Luxemburgistik sowie Literaturkritiken u.a. in den Zeitungen und Zeitschriften Forum, Kulturissimo und Luxemburger Wort.

Literarisch trat Luc Belling erstmals mit der satirischen Kurzgeschichte De perfekten Dîner über ein von einem neureichen Bankerehepaar ausgerichtetes, zeremonielles Abendessen im Band Fester feieren (2014) hervor. In der Mini-Bücher-Reihe Smart des Verlags Kremart erschien die Erzählung An elo emol … op Lloret! Der Titel spielt auf die Tradition Luxemburger Primaner an, nach den Abiturprüfungen zum Feiern in den spanischen Urlaubsort Lloret de Mar zu fahren. Im Mittelpunkt steht die Gedankenwelt eines mittelmäßigen und süffisanten Abiturienten, dessen vage, selbstzentrierte Zukunftsvorstellungen sich aufgrund nicht bestandener Prüfungen letztlich als hinfällig erweisen.

Pierre Marson

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
forum. fir kritesch Informatioun iwer Politik, Kultur a Relioun
Luc Belling
kulturissimo. mensuel culturel et socio-politique
Luc Belling
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
Luc Belling

Weblinks

Zuletzt geändert 11.11.2016