Bernard Arens

Hosingen - Köln ()


Foto: Bernard Arens
Bernard Arens
Foto: ©

Bernard Arens empfing 1906 die Priesterweihe in Valkenburg (NL) und unterrichtete anschließend als Erzieher an den Jesuitenkollegien in Valkenburg und Bonn. Von 1930 bis 1936 war er Spiritual in einer Bonner theologischen Bildungsanstalt, danach am Priesterseminar in Luxemburg und ab 1951 im Kölner Canisiushaus. Bernard Arens' Interesse galt vornehmlich der Missionstätigkeit seines Ordens. Von 1925 bis 1933 leitete er die Zeitschrift Katholische Missionen und veröffentlichte zahlreiche missionskundliche Monografien, v. a. das Standardwerk Handbuch der katholischen Missionen.

Bernard Arens' Werk besteht hauptsächlich aus religiöser Erbauungsliteratur. Daneben übersetzte er einige französischsprachige historische Dramen ins Deutsche, u. a. Jean von La Valette, Garcia Moreno, und verfasste die Abenteuerromane für Jugendliche Der Sohn des Mufti und Des Schwarzrocks letzter Sieg, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden.

Sandra Schmit

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Academia. Mitteilungen aus dem Luxemburger Katholischen Akademiker-Verein
Bernard Arens
Katholische Missionen (Freiburg)
Bernard Arens

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Anonym (Unbekannt)
1923 Bernard Arens. In: Luxemburger Schulfreund 52 (1923) 8/9, p. 233-234
Ludwig Koch
1934 Jesuitenlexikon. Die Gesellschaft Jesu einst und jetzt, S. 87-88
Zuletzt geändert 25.02.2015