Pauline Bisdorff

Pseud.: P.B.

Rodingen - Luxemburg


Foto: Pauline Bisdorff
Pauline Bisdorff
Foto: ©

Pauline Bisdorff unterrichtete nach ihrer Ausbildung an der Lehrerinnennormalschule in Luxemburg in Mecher bei Wiltz (1935-45), Esch/Alzette (1945-46) und Luxemburg (1946-76), dort teilweise im Komplementarunterricht. Sie war Co-Autorin vom Lesebuch für das fünfte und sechste Schuljahr, das zwischen 1969 und 1993 erschien.

Von Pauline Bisdorff erschienen Beiträge und Erzählungen im Lëtzebuerger Sonndesblad, im Lëtzebuerger Bauere-Kalenner und in Lokalbroschüren zur Pfarrei Sacré-Coeur Luxemburg. Großvater erinnert sich wurde später in Pol Touschs Anthologie Wiltz und Umgegend im Krieg aufgenommen.

Pauline Bisdorff hat hauptsächlich Kinderliteratur geschrieben. Sie ist die Schwägerin von Félix Mersch, mit dem sie regelmäßig zusammenarbeitete. Sie war lange Zeit aktiv in der Redaktion der Zeitschriften der Letzeburger Kanneraktio'n, u. a. Zack. Der "Klapperfränz" ist eine belehrende und moralisierende Kindergeschichte, in der Lausbuben von einem Mann mit einem Klumpfuss vor dem Ertrinken gerettet werden, den sie vorher regelmäßig als Klapperfränz verspottet hatten.

Nicole Sahl

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Der "Klapperfränz". [Illustrationen: Felix Mersch]
Pauline Bisdorff [Autor(in)]
1950
DEU
1950

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Bauerekalenner / Letzeburger Bauere-Kalenner
Pauline Bisdorff
P.B.
Benny a Jenny
Pauline Bisdorff
Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen (Luxemburger Sonntags-Blättchen für Stadt und Land)
Pauline Bisdorff
Letzeburger Kanner
Pauline Bisdorff
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Pauline Bisdorff
Zack
Pauline Bisdorff

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1951 Geschichte der luxemburger Jugendliteratur
Zuletzt geändert 26.02.2015