Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Tom Hengen


Foto:
© Éditions Phi

Tom Hengen

Luxemburg

Tom Hengen besuchte die Grundschule Brill in Düdelingen. Nach dem Abitur am Lycée Hubert Clement in Esch/Alzette studierte er von 1993 bis 1998 englische und amerikanische Literatur am Centre universitaire in Luxemburg und an der Universität von Aberystwyth in Wales. Er schloss ab mit einer Masterarbeit in amerikanischer Literatur nach 1948, mit dem thematischen Schwerpunkt Native American Literature. Seit 1998 unterrichtet Tom Hengen Englisch im Sekundarunterricht und ist seit 2005 Englischlehrer am Lycée de garçons in Esch/Alzette. 2004 schloss er sein Referendariat mit einer englischsprachigen Abschlussarbeit über Don DeLillos Roman Underworld ab.

Während seiner Studienzeit in Wales war Tom Hengen in der lokalen Poetry-Szene aktiv. So organisierte er und nahm an den Open Verbals Lesungen des Arts Center der Universität von Aberystwyth teil, die von Clive Meachen und Douglas Housten betreut wurden. Darüber hinaus begründete er zusammen mit einem Team von Professoren und Studenten das für den Fachbereich Englisch seiner Universität erscheinende Poesie-Magazin Interchange. Er belegte den Kurs für kreatives Schreiben von Patricia Duncker an der Universität von Aberystwyth. Er nahm an verschiedenen Poetry Slams teil, so z.B. an der Universität Swansea und in der Kulturfabrik Esch.

Der Gedichtzyklus Explorations in C, der aus den verschiedenartigen Ausdrucksformen von Lyrik und Musik Inspiration schöpft und der sich unter anderem mit den Topoi der kulturellen Identifikation und der Sinnschöpfung von innerhalb verschiedener Kulturen lebenden Menschen auseinandersetzt. Explorations in C enthält Elemente experimenteller und visueller Lyrik. Der Zyklus wurde 2011 mit dem ersten Preis des Concours littéraire national ausgezeichnet. Im Jahr 2012 arbeitete Tom Hengen bei einem Kunstprojekt des Düdelinger Centre de Documentation sur les migrations humaines mit, das den Titel La Face cachée des mots. Migration und Demokratie – Künstler und Werk im Porträt trägt.

Dieser Artikel wurde verfasst von Pascal Seil

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    forum. fir kritesch Informatioun iwer Politik, Kultur a Relioun
    Verwendete Namen
    Tom Hengen

Sekundärliteratur

Auszeichnungen

Zitiernachweis:
Seil, Pascal: Tom Hengen. Unter: , aktualisiert am 03.06.2021, zuletzt eingesehen am .