Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Claude Peiffer


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Claude Peiffer

Esch/Alzette

Von 1969 bis 1975 ging Claude Peiffer in Oberkorn zur Grundschule, bevor er ans Lycée technique d’Esch-sur-Alzette wechselte. Ab 1978 absolvierte er am Lycée technique du Centre in Luxemburg eine Ausbildung zum Buchbinder, die er 1982 mit der Gesellenprüfung abschloss. Den erlernten Beruf übte er zunächst in der Buchbinderei Glesener und ab 1985 im Verlagshaus Saint-Paul aus. 1999 wechselte er innerhalb des Unternehmens in die Typografie-Abteilung und ließ sich zum Grafiker umschulen. Als Laiendarsteller wirkte Claude Peiffer in dem Amateurfilm The Nebula Dawn (2006) sowie dem Streifen S-Therapie (2007) mit, den er mit Pierre Heinen produzierte.

Claude Peiffer schreibt Science-Fiction-Romane, die in seinem eigenen SF-Universum namens Cerateran spielen. Er übernimmt Elemente aus den SF-Heften Perry Rhodan, der Spielfilmreihe Star Wars und den SF-Fernsehserien Star Trek und Babylon 5, um im Stile einer Space Opera ein komplexes Gefüge zu erschaffen, in dem die vielfach von Rassismus, Intoleranz, Intrigen und Größenwahnsinn getriebenen Protagonisten in komplexen Handlungssträngen auf mehreren Zeitebenen agieren. In der 2020 abgeschlossenen Pentalogie des Hammanon-Zyklus besitzt die Republik Terra, die von einem mysteriösen Kartell geführt wird, 17 Kolonien in den Weiten des Alls, deren indigene Zivilisationen man in Kriegen ausgelöscht hat. Mittels Genmanipulation sorgt das Kartell dafür, dass sich die neu angesiedelte Bevölkerung in die gewünschte Richtung entwickelt. Doch während Terra einen neuen Krieg gegen die verfeindete Malaga-Union, einen außerirdischen Völkerbund, plant, proben zwei Gruppen, Rebellen und Freidenker, den Aufstand, um gegen die Machthaber des Kartells anzukämpfen. Das Universum erweitert sich im Verlauf der Reihe und bindet die Intrigen anderer beteiligter Zivilisationen mit in die Handlung ein. Der 2021 begonnene Meroth-Zyklus spielt sechs Jahrhunderte vor den Ereignissen des Hammanon-Zyklus. Im Mittelpunkt steht die Industriellenfamilie Meroth, die eng mit dem Kartell verstrickt ist und damit eine zentrale Rolle bei der Ausbreitung der Menschheit und der Kolonisierung ferner Planeten spielt. Ab dem vierten Band des Hammanon-Zyklus enthalten die Bücher Illustrationen von Sabrina Kaufmann.

Von 1994 bis 1997 war Claude Peiffer Chefredakteur und Autor bei dem von ihm und einigen Freunden gegründeten und selbst verlegten SF-Magazin Sternenstaub, einem Fanzine, das sich vor allem mit der Perry-Rhodan-Serie befasste. 1996 zählte er zu den Gewinnern des vom Pabel-Moewig-Verlag (Rastatt) ausgelobten Perry-Rhodan-Fan-Story-Wettbewerbs Begegnung an der Großen Leere und sein Beitrag Unerforschte Wege erschien in der gleichnamigen Publikation. Außerdem veröffentlichte er eine Reihe von Kurzgeschichten und Gedichten auf der Online-Plattform e-stories.de.

Dieser Artikel wurde verfasst von Jeff Schmitz und Claude Kremer

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Schmitz, Jeff/Kremer, Claude: Claude Peiffer. Unter: , aktualisiert am 29.09.2021, zuletzt eingesehen am .