Michel Selec

??.??.????


Michel Selec ist ein bis heute nicht gelüftetes Pseudonym. Der Familienname ist ein Anagramm für Clees, so dass Michel Clees, der auf einer Veranstaltung im Escher Theater aus dem Buch vorlas, als Autor ins Gespräch gebracht wurde. Guy Rewenig, der das zunächst im Selbstverlag Minezz Dapp erschienene Buch Kammermusik ein Jahr später in das Programm von ultimomondo übernahm, wird ebenfalls als Verfasser gehandelt.

Kammermusik erzählt aus der Perspektive des sterbenden Dominik Drupek die Erfahrung des nahenden Todes, begleitet von Depressionen, melancholischen Rückblicken sowie trotzig-bitteren Kommentaren zum Krankenhausaufenthalt. In inneren Monologen und Dialogen mit Besuchern, Krankenschwestern und anderen Patienten werden die sozial geprägten Vorstellungen von Krankheit, Einsamkeit, Lebensfreude und Alter verhandelt.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Kammermusik. Eine Sterbenskomödie.
Michel Selec [Autor(in)]
2012
DEU
2012

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
2014 Heißest du Kunz? Heißest du Heinz? In: d’Lëtzebuerger Land 04.07.2014.

Referenzwerke

Autor Jahr Info yearsort
Nicole Sahl
2018 Kleines ABC der Pseudonyme in Luxemburg 2018
Zuletzt geändert 21.12.2017