Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Anselme Pau


Foto:
© Collection CNL

Anselme Pau

Luxemburg

Pseudonyme: Hans-Emil Bauer

Anselme Pau ist der Sohn deutsch-italienischer Eltern. Er besuchte die Europaschule, die er 1978 mit dem Abitur abschloss. Er studierte Klavier, Musik und Komposition am Konservatorium in Luxemburg und an der Academy of Art College of San Francisco in den USA (1978-1981). Anselme Pau arbeitete zunächst als Komponist und Produzent, dann als Kaufmann einer Import-Export-Firma in Luxemburg. Er veröffentlichte zusammen mit dem Therapeuten Dieter Kraft die audiotherapeutischen Gesundheitsratgeber Sicher Autofahren, Schlafe sanft - träume süss oder Schmerzenlindern durch Tiefenentspannung. In den 90er Jahren wandte sich Anselme Pau wieder verstärkt der Komposition und dem Produzieren von Pop-, Rock- und Schlagermusik zu. 1996 war er ca. ein Jahr lang freier Gagschreiber für die Harald Schmidt Show bei Sat 1. Er ist seit 1996 zudem hauptberuflich Werbefilmproduzent bei IP Luxembourg, wo er u. a. Jingles und Musik für Werbespots komponiert. Anselme Pau schreibt auch Filmmusik, etwa für Filme wie House of Boys (2009), Emil (nach dem Tagebuch von Émile Schwirtz, 2010), Engelcher vu Schëndels (2013), The Golden Horse (2014) und Murer. Anatomie eines Prozesses (2018) oder für die ARD-Fernsehserie Sehnsucht Segeln. Seine eigene Musik veröffentlicht er auf Alben wie etwa Poesie (1992), The Lonely Nights Of An Egyptian Princess (2007), Private Life (2017), Mr. Wong’s World (2019) oder Internetional (2020).

Anselme Pau, der von Rolph Ketter und Georges Hausemer zum Schreiben ermutigt wurde, schrieb bis Anfang der 90er Jahre vereinzelte Gedichte und Kurzgeschichten, die der Lyrik der Neuen Subjektivität verpflichtet sind. Sie erschienen in den Luxemburger Tages- und Wochenzeitungen Tageblatt und Luxpost, in Anthologien des LSV, im Lëtzebuerger Almanach sowie in Zeitschriften wie das pult. Er war Mitglied des LSV. Unter dem Pseudonym Hans-Emil Bauer veröffentlichte er im Berliner Eichborn-Verlag zwei Witzbücher.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter und Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Lëtzebuerger Almanach. Red.: Georges Hausemer ; Gestalt.: Heng Ketter
    Verwendete Namen
    Anselme Pau
  • Titel der Zeitschriften
    Lux-post. journal publicitaire pour la ville de Luxembourg et environs
    Verwendete Namen
    Anselme Pau
  • Titel der Zeitschriften
    pult (das). literatur, kunst, kritik
    Verwendete Namen
    Anselme Pau
  • Titel der Zeitschriften
    Revue / Lëtzebuerger illustréiert Revue
    Verwendete Namen
    Anselme Pau
  • Titel der Zeitschriften
    Tageblatt / Escher Tageblatt = Journal d'Esch. Zeitung fir Lëtzebuerg
    Verwendete Namen
    Anselme Pau

Sekundärliteratur

Mitgliedschaft

  • LSV - Lëtzebuerger Schrëftstellerverband [1986-2016]
Zitiernachweis:
Conter, Claude D./Sahl, Nicole: Anselme Pau. Unter: , aktualisiert am 09.04.2021, zuletzt eingesehen am .